Aktuelles

Für unsere Jüngsten unterwegs in Baiertal

Der SPD-Ortsverein Baiertal inspizierte die Spielplätze in Baiertal

Zum Leben, Wachsen und Lernen unserer Kinder gehört das Spielen jenseits von PC, Spielekonsole oder Fernsehen. Kinder brauchen sichere Plätze zum Spielen, möglichst auch jenseits vom Straßenverkehr, aber möglichst nahe beim Elternhaus. D. h. Kinder brauchen Spielplätze, auf denen sie sicher und ausgelassen spielen und neue Erfahrungen sammeln können.

Sicher ist so ein Spielplatz nicht nur, wenn er fernab von der Verkehrsstraße liegt, sondern erst dann, wenn er auch noch sauber ist und seine Spielgeräte nicht defekt und sicher sind.

Um dies für unsere jüngsten Mitbürger sicherzustellen, inspizierte der SPD-Ortsverein von Baiertal am 11. August die Spielplätze in Baiertal zusammen mit Herrn Andreas Stumpf von der Stadtverwaltung Wiesloch. Herr Stumpf hat ein Jahresbudget von nur 30000.- € für alle Spielplatze in Wiesloch. Dabei kann ein einziges Spielgerät schon 5000.- € kosten. Um die Spielplätze für die Kinder und auch ihre Eltern attraktiv zu halten, müssen sie regelmäßig gepflegt und gewartet werden. So sind die Holzspielgeräte überwiegend aus witterungsbeständigen Robinienholz. Trotzdem müssen die Spielgeräte regelmäßig ausgebessert und gestrichen werden. Auch der Spielsand wird gepflegt oder alle paar Jahre komplett ausgetauscht. Besonders schlimm ist es, wenn ein Spielplatz als „Hundetoilette“ missbraucht wird.

Die Baiertaler Spielplätze waren im Großen und Ganzen in Ordnung. So kam auf dem Spielplatz „Im Mainzer“ dieses Jahr eine neue Rutsche hinzu. 4 Steinklötze laden auch die Eltern zum Sitzen ein. Beim Spielplatz am Akazienweg wird der untere Eingang leider oft als Hundetoilette missbraucht, wie engagierte Eltern aufzeigten. Hier muss unbedingt etwas geschehen. Wichtig ist es auch, wenn ein Spielplatz die Eltern einlädt, sich dort länger aufzuhalten und sich bei der Betreuung  ihrer Kinder wohlzufühlen. Dazu sind Sitzbänke oder ein Tisch notwendig. Auf dem Spielplatz am Akazienweg könnte so ein Tisch gut gebraucht werden.

Der Spielplatz auf dem Schulhof ist in einem guten Zustand. Aber eine kleine Holzbrücke, die 2 Spielgeräte phantasievoll miteinander verbindet, lässt unter Sicherheitsapekten sicher noch Verbesserungen zu. Wunderschön sauber und neu war der Spielplatz am Bildäcker, hier haben die kleinen Benutzer bestimmt viel Freude. Der Spielplatz auf dem Sauberg sah auch gut aus. Bedenklich ist dort allerdings das viele Streuobst, das im Sand liegt. Es zieht viele Wespen an, was ein Sicherheitsrisiko für Eltern und Kinder darstellt.

Als der SPD-Ortsverein den Spielplatz „Max-und-Moritz“ an der Wingertsgasse sich genau anschaute, stellte er fest, dass an der Schaukel der Fallschutz – eine dicke Schicht Sand – fehlt.

Der Spielplatz am Rabelsberg hat nur noch eine Schaukel und Bänke zum Hinsetzen, dafür war er aber in Ordnung.

Auch der Spielplatz am Grillplatz gehört zur Gemarkung Baiertal. Jahreszeitbedingt lag schon einiges Laub im Sand, aber ansonsten sah er gut aus und lädt zum Spielen und Wohlfühlen ein.

Gisela Konrad

 

Mehr zu diesem Thema:


Aktuelle Termine

04.05.2024, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Roten Radtour durch Walldorf

Rathausvorplatz Walldorf

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

AKTUELLES AUS DEM LAND

Am 9. Juni ist es so weit: In unseren Ortschaften, Gemeinden, Städten und Landkreisen wird gewählt. Viele engagierte Mitglieder in der SPD Baden-Württemberg haben in den vergangenen Monaten um Kandidierende geworben und spannende und abwechslungsreiche Listen aufgestellt.

Spätestens jetzt werden die letzten organisatorischen Weichen für die Wahlkampf-Phase gestellt. Aber nicht nur für die Kommunalwahl, sondern auch für die Wahl zum Europäischen Parlament.

Auf die beiden heißen Wahlkampf-Phasen wollen wir euch gemeinsam mit der Bundesministerin des Innern und für Heimat Nancy Faeser einstimmen. Dazu laden wir euch alle herzlich am Samstag, 20. April um 9 Uhr ins Palatin in Wiesloch ein. Dabei sein wird unser Landesvorsitzender Andreas Stoch MdL, unser baden-württembergischer Spitzenkandidat für die Europawahl René Repasi und weitere aktive Kommunal- und Europapolitiker:innen.

Wir gratulieren Jan Hambach als frisch gewähltem Bürgermeister in Freiberg am Neckar! Mit knapp 80 Prozent der Stimmen haben sich die Freiberger:innen eindeutig entschieden.

Repasi: "Möchte mich in den Dienst der Europa-SPD stellen"

Die SPD-Europaabgeordneten haben soeben in Straßburg René Repasi, SPD-Europaabgeordneter aus Baden-Württemberg, zur neuen Spitze ihrer Delegation bestimmt. Der 44-Jährige wird in dieser Funktion die politische Arbeit der SPD-Abgeordneten steuern, sie in Zusammenarbeit mit den anderen Delegationen der Fraktion vertreten und ständiger Gast im Bundesvorstand sowie im Präsidium der SPD sein. Jens Geier hatte den Vorsitz der Gruppe seit Anfang 2017 inne und ihn zum heutigen Tag übergeben.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)