Aktuelles

Andrea Schröder Ritzrau

Vorstellung unserer Landtagskandidatin

Dr. Andrea Schröder-Ritzrau für die

Landtagswahl am 14. März 2021

Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet, habe eine erwachsene Tochter und bin mit

meiner Familie vor 20 Jahren aus Schleswig-Holstein nach Baden-Württemberg

gezogen. Seit 2004 bin ich Gemeinderätin in Walldorf, stellvertretende

Fraktionsvorsitzende und seit 2019 auch Kreisrätin. Ich bin sowohl

kommunalpolitisch als auch in der Partei sehr aktiv. Als stellv. Kreisvorsitzende

des größten SPD-Kreisverbands in Baden-Württemberg sage ich ganz deutlich:

wir brauchen eine mutige, nachhaltige und soziale Politik für die Menschen in

unserem Land.

Durch meine Arbeit als Geologin bin ich Fachfrau für die Themen Umwelt und

Klima. Zusammen mit jungen, politisch interessierten Menschen, etwa von

Fridays for Future, müssen wir schnell eine ambitionierte Umweltstrategie auf

den Weg bringen: erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft, Sicherung

der Daseinsfürsorge in Form von Wasser, Boden und Luft. Ein gemeinsames

Verständnis von nachhaltiger Entwicklung ist Grundlage für zukunftssichere

Arbeitsplätze und muss vom Kindergarten bis zur Ausbildung altersgerecht

vermittelt werden. Unsere Kinder und Enkel sind unsere Zukunft. Sie sind die

Innovation, die Kreativität und die Fürsorge für unsere Gemeinschaft. Es gibt für

mich nichts Wichtigeres als sich um diese Zukunft zu kümmern und dabei

trotzdem alle Generationen im Blick zu behalten. Ohne das von

Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten erkämpfte BAföG hätte ich nie

studieren können. Deshalb will ich als Landtagsabgeordnete für die beste und

gebührenfreie Bildung in unserem Land kämpfen - von der Krippe bis in den

Beruf. Bildung darf nicht von Herkunft und Vermögen abhängen.

VERANTWORTUNGSVOLLER UMGANG MIT UNSERER UMWELT Wir müssen den

Wandel gestalten, sozial und ökologisch. Ich will einen gebührenfreien

ö=entlichen Nahverkehr, damit wir die Mobilitätswende voranbringen,

Hochdruck beim Ausbau der erneuerbaren Energien und den Bau von

Wohngebieten, die auch in 50 Jahren noch lebenswert sind.

BILDUNG, DIE FIT FÜRS LEBEN MACHT Kinder müssen ihre Schulbücher

kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Das gilt aber auch für alle

technischen Geräte, die digitales Lernen ermöglichen. Digitalisierung ist ein

Werkzeug, das unsere Schulen jetzt brauchen - genau wie mehr Lehrkräfte.

BEZAHLBARER WOHNRAUM FÜR ALLE Wir alle haben ein Recht auf bezahlbares

Wohnen. Wohnen gehört für mich zur Daseinsvorsorge. Wir brauchen

Wohnungsbau, der sich am Gemeinwohl orientiert. Das geht am besten mit

einer Landeswohnungsbaugesellschaft.

  • Gemeinsam mit meinem Zweitkandidaten Jaric Krumpholz wollen wir für unsere

    Gemeinden - für Dielheim, Leimen, Malsch, Mühlhausen, Nußloch, Rauenberg,

    Sandhausen, St. Leon-Rot, Walldorf und Wiesloch ein sozialdemokratisches

    Mandat erkämpfen. Wir sind ein erfahrenes und dynamisches Team, das weiß,

    wie Politik bei den Menschen vor Ort ankommt.

    Dieses Wissen will ich als Ihre Abgeordnete im Landtag nutzen, um dort wichtige

    Entscheidungen auf den Weg zu bringen - sei es beim Wohnungsbau, bei der

    Umweltpolitik oder im Bildungsbereich. Dazu gehört für mich auch, dass junge

    Menschen ihre politischen Vertreter wählen dürfen. Deshalb werde ich mich für

    das Wahlrecht ab 16 Jahren bei baden-württembergischen Landtagswahlen

    einsetzen. Außerdem brauchen wir ausgewogene Parlamente auch mit Blick auf

    den Geschlechteranteil. Hier gibt es viel zu tun, denn in Baden-Württemberg

    liegt der Frauenanteil im Landtag aktuell lediglich bei 26%. Deshalb setze ich

    mich für eine Reform des Wahlrechts ein


Mehr zu diesem Thema:


Aktuelle Termine

14.12.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederoffene Vorstandssitzung der SPD-Walldorf. Politisches aus Stadt, Land und Bund.

Walldorf

AKTUELLES AUS DEM LAND

Wir freuen uns über das sehr gute Ergebnis und die Wiederwahl unseres Landesvorstands und gehen motiviert und entschlossen in die Vorbereitung der Kommunal- und Europawahlen und die inhaltliche Arbeit in unseren Gremien.

Die Botschaft der Südwest-SPD bei ihrem Landesparteitag in Friedrichshafen ist klar: Je mehr die Bundesregierung in dieser Krisensituation anpackt, unterstützt und in eine gute Zukunft investiert, desto deutlicher wird der grün-schwarze Stillstand in Baden-Württemberg. "Eines der reichsten Länder in ganz Deutschland jammert, es habe kein Geld, statt in dieser Krise zu helfen. Während die Bundesregierung zeigt, wie kluges und entschlossenes Handeln in Krisenzeiten geht, sehen wir in Baden-Württemberg eine Landesregierung, die pausenlos gegen die Bundesregierung giftet, während sie sich auf bundespolitischen Entlastungen ausruht," so der mit 95,6 Prozent im Amt bestätigte Landesvorsitzende Andreas Stoch zur Bilanz der Landesregierung.

Ein intensives Wochenende beim Debattenkonvent liegt hinter uns. Wir haben über die aktuellen Ereignisse, vor allem aber über die Zukunft, Transformation, den Wandel der Gesellschaft und unsere Antworten als Partei darauf diskutiert.

Mit unserem Leitantrag haben wir heute auf den Weg gebracht, was aus Impulsen aus der Partei, Zivilgesellschaft und Wissenschaft hervorging. Und der Prozess endet nicht heute. Bis zum nächsten Bundesparteitag werden wir vor Ort weiterarbeiten. Wir wollen ein Jahrzehnt des Aufbruchs, ein Jahrzehnt der sozialen Demokratie, in dem wir konkrete Politik für die Bürger:innen umsetzen.

Die konkreten Missionen, die es benötigt, um eine gerechte Transfomation in Zukunft möglich machen zu können, findet ihr in unserem Leitantrag zum Debattenkonvent 2022 (PDF).

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)