Gemeinsam. Gestalten. Nachhaltig.

SPD Wiesloch

Sozialdemokraten wollen Rhein-Neckar-Region stärken

regionalparteitag

www.swr.de/nachrichten

Mannheim, 2.12.2005: Sozialdemokraten wollen Rhein-Neckar-Region stärken

Sozialdemokraten aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen wollen die Rhein-Neckar-Region gemeinsam voranbringen. Das beschlossen sie auf dem ersten länderübergreifenden SPD-Parteitag in Mannheim.

Dabei einigten sich die rund 200 Parteimitglieder auf eine Resolution zur Stärkung der Infrastruktur. Die baden-württembergische SPD-Chefin Ute Vogt sagte: "Es liegt an uns, was wir aus unseren länderübergreifenden Stärken machen." Der Rhein-Neckar-Raum war kürzlich zu einer von zehn europäischen Metropolregionen bestimmt worden.

Landtag beschließt U-Ausschuss zu Messe-Wechsel

Messe Sinsheim

Der baden-württembergische Landtag hat einen Untersuchungsausschuss zur geplanten Verlagerung der Messe Sinsheim nach Stuttgart eingesetzt. SPD und Grüne werfen Ministerpräsident Günther Oettinger vor, er habe zugelassen, dass sich die Messe Stuttgart, an der das Land beteiligt ist, eine wichtige Regionalmesse einverleibt. In Sinsheim wird das Verhalten der Landesregierung heftig kritisiert. Gegenüber SWR 4 sagte Oettinger der Stadt Sinsheim Gespräche über die Zukunft des Messegeländes zu.

Gert Weisskirchen erhält eindeutige Rückendeckung des SPD-Kreisvorstandes

Leimen / Rhein-Neckar. Der Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar soll auch nach 2006 durch Professor Gert Weisskirchen in Berlin repräsentiert werden – zumindest wenn es nach dem Vorstand der SPD Rhein-Neckar geht. Dieser sicherte Weisskirchen bei seiner Sitzung in Leimen einstimmig die Unterstützung einer erneuten Kandidatur zu.

SPIEGEL-online: Weisskirchens große Ansprache

Kiew (27-11-04) Im Gefolge Moros' ist auch der deutsche Abgeordnete Gert Weisskirchen, Außenexperte der SPD, auf die Bühne gelangt. Seine Rede ist sehr bewegend.

Internetauftritt des Anti-Gewalt-Forums

Zur Arbeit des von der SPD initiierten Wieslocher Anti-Gewalt-Forums hat die Stadtverwaltung folgende Pressemitteilung herausgegeben:

Engagement für Sicherheit in Wiesloch

Auf der Internetseite www.anti-gewalt-forum.de sind Wieslocher Informationen und weiterführende Links zum Thema Kriminal- und Gewaltprävention eingestellt. Besonders rührig ist in Wiesloch zur Zeit der Arbeitskreis "Häusliche Gewalt", der eine Anlaufstelle für Frauen in Not aufbaut. Auch die weiteren Arbeitskreise des Anti-Gewalt-Forums stellen sich mit knappen Informationen vor. Sie arbeiten zu den Themen "Sicherheit im öffentlichen Raum", "Miteinander der Generationen" und "Zivilcourage".
Alle Arbeitskreise sind offen für die Mitwirkung interessierter Bürgerinnen und Bürger. Sie bilden zusammen das Wieslocher Anti-Gewalt-Forum, das vor vier Jahren auf Initiative der SPD-Gemeinderatsfraktion ins Leben gerufen wurde. Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl in Wiesloch durch Eigeninitiative von Bürgerinnen und Bürgern zu steigern, Gewaltprävention zu betreiben und Informationen zu Themen Kommunaler Kriminalprävention zu verbreiten.
Auf der Homepage sollen die vielfältigen Aktivitäten in der Weinstadt und ihren Stadtteilen zum Thema Sicherheit, auch über die Arbeit des Forums hinaus, vorgestellt werden. Hinweise auf weitere Projekte sind willkommen! Ansprechpartner für die Homepage ist Stadtrat Lars Castellucci (Tel. 53374). Ansprechpartnerin für das Anti-Gewalt-Forum ist Erste Bürgermeisterin Ursula Hänsch (Tel. 84-229).

125 Jahre alt - und doch auf der Höhe der Zeit

Wieslochs SPD feierte Geburtstag mit einem Festakt im Palatin - Franz Müntefering trug sich ins Goldene Buch der Stadt Wiesloch ein.

SPD entwickelt neue Perspektiven für die Weststadt

Wieslochs Sozialdemokraten stellen die Ergebnisse ihres vor zwei Jahren gestarteten Projekts vor - Handlungsbedarf auf vielen Feldern

Für uns im Landtag

AKTUELLES AUS DEM LAND

Am Freitag, dem 12. Juli, fand unser Neumitgliederseminar im Landtag statt. 150 neue Mitglieder in der Partei durften zunächst eine Führung durch den Landtag erleben und im Anschluss in einen engen Austausch mit der Parteispitze gehen. Mit dabei waren Andreas Stoch, Sascha Binder und Dorothea Kliche-Behnke. Vielen Dank für die tollen Gespräche mit euch.

Die Carlo-Schmid-Stiftung hat das Medienhaus "CORRECTIV" für seinen herausragenden Beitrag zur Stärkung der Demokratie ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Carlo-Schmid-Preis wurde CORRECTIV am 6. Juli 2024 in Mannheim verliehen.

Neues Bafög: Mehr Unterstützung, mehr Flexibilität, mehr Gerechtigkeit

Seit über 50 Jahren unterstützt das Bafög junge Menschen bei ihrer Schul- oder Hochschulausbildung. Um die Förderung an die heutigen Bedürfnisse anzupassen, haben wir in dieser Wahlperiode das Bafög dreimal reformiert und nun ein neues Gesamtpaket verabschiedet. Mit dem in der letzten Woche verabschiedeten Paket sorgen wir nicht nur für mehr Flexibilität, bessere Startbedingungen und höhere Freibeträge ­- sondern auch für höhere Bedarfssätze und Wohnkostenzuschläge. Damit wird das Bafög besser und gerechter für alle.

 

BIWU

BIWU