09.05.2019 in Wahlen von SPD Walldorf

SPD Walldorf zur Kommunalwahl 2019

 

Seit November 2018 haben sich die SPD-Kandidat*innen in intensiven Diskussionen über ihre Ziele für Walldorf verständigt. Mitte Januar stand die SPD Liste - als erste Liste in Walldorf - 1/3 der Kandidat*innen haben keine Parteizughörigkeit und 2/3 gehören der SPD an.

Unseren Kandidat*innen liegen alle Generationen am Herzen. Mit dem Slogan „Walldorf leben“ setzen sie sich dafür ein, dass sich Alle hier wohl fühlen können. Die Schwerpunkte sind in Oberthemen zusammengefasst und unseren Flyer können Sie hier als pdf herunter laden:

14.03.2017 in Wahlen

SPD-Ortsverein Wiesloch gratuliert Lars Castellucci zu gutem Listenplatz

 

Am vergangenen Samstag hat die SPD Baden-Württemberg ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Der örtliche Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci wurde mit 85 Prozent auf Platz 12 gewählt. Der SPD-Ortsverein Wiesloch gratuliert Castellucci zum bisher besten Listenplatz eines SPD-Kandidaten für den Wahlkreis Rhein-Neckar.

„Wir freuen uns über den aussichtsreichen Listenplatz für Lars Castellucci, werden aber trotzdem gemeinsam mit ihm auch für das Direktmandat kämpfen“, kommentierte der/die Ortsvereinsvorsitzende Anke Schroth das Ergebnis begeistert. Unter den insgesamt 320 Delegierten waren auch Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wiesloch.

30.10.2016 in Wahlen

Lars Castellucci ist SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis Rhein-Neckar

 

96% der anwesenden GenossInnen sprachen sich für den Abgeordneten aus

Auf einer Nominierungskonferenz am 26. Oktober in Neckargemünd haben die SPD-Mitglieder im Wahlkreis Rhein-Neckar Lars Castellucci mit 95,83 Prozent ins Rennen um das Direktmandat für die Bundestagswahl 2017 geschickt.

Von insgesamt 120 anwesenden Mitgliedern haben sich bei zwei Enthaltungen 115 für den Bundestagsabgeordneten entschieden. Neben den SPD-Mitgliedern waren viele Interessierte und Unterstützer in die Aula der SRH gekommen. „Ich will in Berlin und hier im Wahlkreis weiter für ein gutes Zusammenleben arbeiten“, sagte Lars Castellucci in seiner Nominierungsrede. „Dazu brauche ich eure Unterstützung.“

Katarina Barley, die Generalsekretärin der SPD hatte in Ihrer Eröffnungsrede herausgestellt, dass es einen Unterschied macht, ob die SPD mitregiert oder nicht. Als Beispiele nannte Sie die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren, den Mindestlohn und die Verbesserungen für Alleinerziehende. „Kennt ihr ein Projekt, das die CDU in dieser Regierung umgesetzt hat?“, fragte sie die Genossinnen und Genossen und erntete lediglich Kopfschütteln.

Der Ortsverein Wiesloch gratuliert Lars Castellucci zu seiner Nominierung und freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

31.03.2014 in Wahlen

Wieslocher Wirtschaftspolitik braucht einen Innovationsruck

 

Die Entwicklung der Innenstadt Wieslochs stagniert. Nicht nur der Leerstand des ehemaligen Kaufhauses Dannheimer, auch die eine oder andere unschöne Ecke stehen äußerlich für diesen Zustand. Trotzdem tut sich wenig, weil der Plan und die Vision für das Ganze fehlen. Dabei ist es nur Wenig, was geändert werden müsste. Der Wieslocher Einzelhandel kann sein Angebot sehen lassen das bestätigen immer wieder gerade Besucher von auswärts. Die städtische Wirtschaftsförderung tut mit einem Minibudget ihr Bestes, oft wird dem Einzelnen, der neu eröffnet unbürokratisch und ohne langes Reden geholfen wie es eben sein soll. Das wird in der Öffentlichkeit kaum gesehen weil es eben nur den Einzelnen betrifft.

27.02.2014 in Wahlen

Gemeinderat Michael Weimer kandidiert wieder

 

Im Folgenden beschreibt er seine Schwerpunkte für die kommende Wahlperiode: "Mir macht die Mitgestaltung unseres Gemeinwesens Freude. Der Gemeinderat bestimmt maßgeblich die künftige Entwicklung der Stadt – denken Sie nur an die Schullandschaft, die Erhaltung und den Ausbau unserer Infrastruktur z.B. städtische Gebäude und Straßen oder an die Kinderbetreuung. Natürlich will ich als Sozialdemokrat eine soziale Prägung der Kommunalpolitik, das heißt alle müssen den gleichen Zugang zu unseren Einrichtungen haben -unabhängig von Herkunft und Einkommen. Alle müssen die gleichen Chancen für ihre Zukunft haben. Deshalb fordere ich auch Bildungsmöglichkeiten in Ganztagseinrichtungen, damit alle Kinder bessere Chancen für ihre Ausbildung und Qualifizierung erhalten.

10.02.2014 in Wahlen

SPD geht mit starker Liste in die Kommunalwahl

 

Die drei SPD-Ortsvereine Wiesloch, Baiertal und Schatthausen trafen sich am vergangenen Freitag zu ihrer gemeinsamen Mitgliederversammlung. Die Versammlung leitete der Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci, der alle Anwesenden begrüßte und die Bewerber kurz vorstellte. Die von allen drei Ortsvereinen eingesetzte Findungs- und Wahlkampfkommission hatte eine sorgsam zusammengestellte Vorschlagsliste präsentiert. Die gute Vorbereitung zahlte sich aus, trotz eines komplizierten Wahlprozederes wurde der gemeinsame Listenvorschlag von den Mitgliedern mit großer Mehrheit bestätigt. „Uns ist eine gute Liste mit einer Mischung von erfahrenen und neuen Kandidaten, von Frauen und Männern und von Vertretern der Ortsteile gelungen“, so Castellucci  „auf der zudem alle Alters- und Berufsgruppen vertreten sind“.

Was wir erreichen wollen

08.09.2013 in Wahlen

ZEIT, DASS SICH WAS ÄNDERT!

 

Merkel und ihr Kabinett haben vier Jahre lang angekündigt, ausgesessen und falsche
Entscheidungen getroffen. Die bittere Konsequenz: reiche Hoteliers beschenkt, trotz guter
Konjunktur Rekordschulden, massive Ausbeutung auf dem Arbeitsmarkt, ein Betreuungsgeld,
das niemand braucht, Steuerbetrüger und Finanzmärkte wieder in Feierlaune.
Schwarz-Gelb hat abgewirtschaftet. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert.
manche behaupten, die Parteien würden sich nicht unterscheiden. Von wegen:

28.03.2011 in Wahlen von SPD Rhein-Neckar

Der ECHTE WECHSEL beginnt jetzt: Danke für Ihr Vertrauen

 

Baden-Württemberg hat gewählt, CDU und FDP haben verloren. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen. Der ECHTE WECHSEL beginnt jetzt. Gemeinsam mit den grünen Freundinnen und Freunden werden wir unser Land gestalten. Die Rhein-Neckar-SPD wird mit Rosa Grünstein, Gerhard Kleinböck und Thomas Funk im neuen Landtag stark vertreten sein. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle und vielen Dank allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern vor Ort!

27.03.2011 in Wahlen von SPD Walldorf

Der echte Wechsel wird Wirklichkeit

 
Spannendes „Public Viewing" der Wahlergebnisse

Die Wählerinnen und Wähler haben gesprochen. Nach fast 60 Jahren CDU-Herrschaft haben sie sich für eine neue Politik entschieden. Dem Schwenk von Schwarz-Gelb in der Energiepolitik haben sie in ihrer Mehrheit nicht geglaubt.

19.03.2011 in Wahlen von SPD Walldorf

Überholt uns Schwarz-Gelb jetzt rechts?

 
Der Landtagskandidat Hansjörg Jäckel im Gespräch

Schwarz-Gelb versucht es jedenfalls. Nach dem dank Bundestagsmehrheit beschlossenem Ausstieg aus dem Ausstieg waren die Restlaufzeiten der Atomkraftwerke verlängert worden. Dummerweise folgte die Natur der Argumentation dafür nicht und zeigte mit einem Erdbeben, einem darauf folgendem Tsunami und einem drohenden Super-Gau in einem hochtechnisierten Land, wie wenig der Mensch riskante Technologien beherrscht.

wir für Wiesloch

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

11.06.2019 08:55
Berliner Zeilen.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, auf solche Stunden und Tage in der SPD könnten wir alle auch gut verzichten. Andererseits: Wie immer muss es jetzt auch wieder weitergehen. In der Bundestagsfraktion haben wir mit Rolf Mützenich einen wunderbaren Kollegen für den Übergang bestimmt, den ich mir eigentlich auch für mehr als den Übergang vorstellen könnte. Und die Arbeit geht auch weiter… Wir haben am Freitag ein großes

Noch einmal jung sein und die Welt bereisen, das wünscht sich jeder. Für Schülerinnen, Schüler und junge Berufstätige aus den USA könnte dieser Wunsch in Erfüllung gehen, voraussetzt es findet sich eine Gastfamilie in Deutschland für das Schuljahr 2019/2020. Ein internationaler Austausch, wie ihn dieses Programm anbietet, ist gerade für junge Leute unendlich wichtig. Ich hoffe sehr, dass sich auch im Wahlkreis Rhein-Neckar noch Gastfamilien finden. Im Auftrag des Deutschen

Die islamische Religionsgemeinde IGMG hatte zum gemeinsamen Fastenbrechen eingeladen und Vertreter der Walldorfer Kirchen, Parteien und weiterer Organisationen waren der Einladung gefolgt. Das gemeinsame Fastenbrechen fand zum fünften Mal statt. Es wurde 2015 ins Leben gerufen als sich Walldorfer Religionsgemeinschaften gemeinsam um die Unterstützung der ankommenden Flüchtlinge kümmerten. Unter den Gästen war auch die Vorsitzende der SPD Walldorf, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau und Vorstandsmitglied Akif Ünal, um sich beim gemeinsamen Essen

AKTUELLES AUS DEM LAND

1. Solidarischer Umgang: Wir in Baden-Württemberg haben unsere Lektion gelernt. Eine Partei, die Solidarität zu ihren Grundwerten zählt, muss diese auch im Umgang miteinander leben.

2. Parteiführung auf breitem Fundament: Die zukünftige Parteiführung darf nicht im Hinterzimmer "ausgekungelt" werden. Wir fordern bei dieser Entscheidung eine Einbindung der Mitglieder. Dabei ist auch eine Vorwahl wie in anderen europäischen Ländern denkbar, an der nicht allein Parteimitglieder teilnehmen. Unabhängig davon, für welches Führungsmodell sich die SPD entscheidet, müssen die zu wählende Parteispitze und die Partei den Grundsatz der Solidarität aber auch leben.

3. Inhaltliche Klarheit: Die SPD muss Klarheit schaffen, welche Vorhaben in der Großen Koalition noch umgesetzt werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel das Klimaschutzgesetz und die Grundrente. Diese Initiativen sind originäre Anliegen der SPD.

4. Überprüfung der GroKo: Die Entscheidung, ob wir Teil der Bundesregierung bleiben, erfolgt gemäß Koalitionsvertrag durch eine offene und transparente Überprüfung (Revisionsklausel) bei einem Bundesparteitag im Dezember 2019.

5. Neues Grundsatzprogramm: Unabhängig von der Frage der Regierungsbeteiligung treten wir für die Erarbeitung eines neuen, sozialökologisch ausgerichteten Grundsatzprogramms der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ein.

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch erklärt zum angekündigten Rücktritt der Partei- und Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles:

"Dieser Rücktritt überrascht mich, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Natürlich ist er zu respektieren, denn der persönliche Druck auf Andrea Nahles ist mit jedem Tag weiter bis ins Unermessliche gestiegen. Dennoch bedaure ich diesen Schritt. Viele Probleme, in denen die SPD steckt, sind nicht erst in der Amtszeit von Andrea Nahles entstanden. Aber das Entscheidende ist doch: Wir haben in der SPD bundesweit bislang keinen Plan B - weder inhaltlich noch programmatisch noch personell.

Wir müssen uns jetzt alle zusammenreißen und in den kommenden Tagen in hoher Verantwortung gegenüber unserer Partei und unseren Mitgliedern miteinander diskutieren und miteinander handeln - und zwar mit kühlem Kopf und heißem Herzen. Es geht hier um den Fortbestand der deutschen Sozialdemokratie."

Das Bündnis für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg steht: Zwölf Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um sich neben dem Ausbau und der Qualitätsentwicklung für Gebührenfreiheit in der frühkindlichen Bildung stark zu machen. Den Bündnispartnern geht es dabei darum, Familien zu entlasten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf voranzutreiben, mehr Bildungsgerechtigkeit und gleiche Lebensverhältnisse im Südwesten zu schaffen - und nicht zuletzt Kinderarmut zu bekämpfen, die es auch in Baden-Württemberg gibt. Bei der Vorstellung des Bündnisses am 29. Mai in Stuttgart haben die Partner ihre Motivation und ihre Beweggründe im Einzelnen dargelegt.

Mehr Infos hier.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)