Artenvielfalt bewahren - SPD will beim Rückbau von Schottergärten unterstützen

Veröffentlicht am 31.10.2020 in Gemeinderatsfraktion
 

Schottergärten tragen nichts zur natürlichen Artenvielfalt bei und müssen als tote Flächen betrachtet werden. Sie haben einen negativen Einfluss auf das Mikroklima in unseren Wohngebieten, weil sie sich deutlich stärker aufheizen als bewachsene grüne Gärten, und weil sie damit die negativen Auswirkungen der Erderwärmung ganz konkret bei uns noch deutlicher spüren lassen. Da  unsere Umwelt und insbesondere wir vom Erhalt der Artenvielfalt und natürlicher, belebter Versickerungsflächen abhängig sind, begrüßt meine SPD-Fraktion, so Andrea Schröder-Ritzrau, das nun endgültige 'Aus' für Schottergärten sehr, das mit der am 31. Juli 2020 in Kraft getretenen Änderung des Naturschutzgesetzes gilt.

Die Neuanlage von privaten Schottergärten ist nun final untersagt und das sollte auch unser Bauamt ausreichend kommunizieren, forderte sie ausdrücklich in ihrer Stellungnahme.

Die Walldorfer Sozialdemokraten wollen mit ihrem Antrag zielführend, im Sinne von Handeln ist geboten, dafür sorgen, dass die Menschen, die es betrifft, die sich, wahrscheinlich aus pflegerischen Aspekten für einen Schottergarten entschieden haben, diesen nun mit Unterstützung der Stadt rückbauen können.

Wir wollen, dass diese Walldorfer*innen gut informiert werden und deshalb diesen Schritt aus Überzeugung aber absolut freiwillig gehen können.

Deshalb sollen alle zum Stichtag 1. August 2020 bestehenden Schottergärten auf Walldorfer Gemarkung finanziell aus dem städtischen Umweltförderprogramm „Entsiegelung“ unterstütz rückgebaut werden können. Damit wollen wir das Gesetz aber vor allem die Menschen, die es betrifft, mit Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter alternativer Bepflanzung begleiten.

Und da, liebe Walldorferinnen und Walldorfer, da steckt wie immer der Teufel im Detail.

Natürlich gibt es keine Statistiken über Schottergärten und wieviel Fläche sie beanspruchen. Auch muss hier sehr wohl unterschieden werden. Steingärten, die Lebensraum für hoch spezialisierte, häufig alpine Pflanzen sind. Diese bringen mit geringsten Ansprüchen an Pflege, Wasser und Boden zum Teil wunderbare Blütenmeere hervor, die wahre Insektenmagneten sein können. Diese Steingärten sind ausdrücklich nicht gemeint. Gemeint sind Auffüllungen von Gartenflächen mit Steinsplit, der meist über lange Wege importiert und sehr tief eingebaut wird um jegliches „Unkraut“ zu verhindern.

Unser Programm Entsieglung eignet sich hervorragend Ihnen beim Thema Schottergärten durch finanzielle Unterstützung zur Seite zu stehen, damit Gutes bewirkt wird! Deswegen haben wir dies auch so im Antrag formuliert.

Und bitte kein Verwaltungsmonstren, baten wir die Verwaltung. Die SPD-Fraktion findet: es reicht ein Foto der Ist-Situation des Gartens und die Auskunft des Antragstellers, er oder sie habe den Schottergarten bereits vor dem 1. August 2020 angelegt.

Absolut wichtig ist es in der Rundschau und auf der Homepage in den kommenden Wochen eine kleine Info Kampagne dazu zu machen und Alternativen aufzuzeigen.

 

Homepage SPD Walldorf

Landtagswahl 2021

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Ich habe sehr viele Mails zum Dritten Bevölkerungsschutzgesetz bekommen. Hier meine Antwort nochmal für alle transparent: Sehr geehrte Damen und Herren, ich danke Ihnen recht herzlich für Ihr Schreiben, in dem Sie mir Ihre Bedenken zum 3. Bevölkerungsschutzgesetz mitgeteilt haben. Ich nehme Ihre Sorgen ernst, darum will ich Ihnen im Folgenden gern die Hintergründe und Ziele des Gesetzesvorhabens erläutern. Die derzeitige Lage ist in jeglicher Hinsicht außergewöhnlich: Zur Bekämpfung der

"Ich freue mich sehr, dass Sportstätten hier im Wahlkreis von den Bundesmitteln profitieren", so der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rhein-Neckar Lars Castellucci. Mit dem Konjunkturpaket hatte der Bundestag den Investitionspakt Sportstätten auf den Weg gebracht und bundesweit 150 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Davon profitieren nun auch Heiligkreuzsteinach, Lobbach und Schönau. Im Auftrag des Bundes hat das Bauministerium Baden-Württemberg heute die Förderung verkündet. Gefördert werden im Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar die Erneuerung

06.11.2020 10:56
Berliner Zeilen 14/20.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,   es ist klar: Angesichts der stark steigenden Infektionszahlen müssen wir etwas unternehmen, um die Kurve schnell wieder abzuflachen. 50 Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sind die Schwelle, bis zu der eine Nachverfolgung der Infektionsketten gelingen kann. Das ist die entscheidende Frage: Wollen wir die Situation unter Kontrolle zu halten versuchen oder wollen wir es laufen lassen? Ich bin für den

AKTUELLES AUS DEM LAND

Das Wichtige Jetzt - Eine transparente Impfstrategie mit klarem Phasenplan

Andreas Stoch: "Es darf keine Unklarheit darüber herrschen, wer wann geimpft wird. Hierfür muss ein transparenter Phasenplan entwickelt werden"

SPD- Spitzenkandidat und Landes- und Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch fordert im Hinblick auf das Zusammentreffen von Bund und Ländern die schnelle Ausarbeitung einer transparenten Impfstrategie und einen Phasenplan mit klarer Priorisierung. "Es darf keine Unklarheit darüber herrschen, wer wann geimpft wird. In Altersheimen zum Beispiel gibt es wieder mehr Ausbrüche, da sollte es eine Priorität sein, dass Bewohner und Personal unbedingt schnell geschützt werden. Hierfür muss ein transparenter Phasenplan entwickelt werden", so Stoch.

Beim ersten hybriden Parteitag in Baden Württemberg hat die Südwest-SPD ihren Landesvorsitzenden Andreas Stoch mit einem Wahlergebnis von 94,75 % bestätigt und ihn zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2021 ernannt. "Ich danke meinen Genossinnen und Genossen für dieses Vertrauen und freue mich sehr über dieses gute Ergebnis, denn es zeigt, wie geeint die SPD in Baden-Württemberg in diesen Wahlkampf geht. Ich bin bereit anzupacken und zu zeigen, warum die SPD dringend in der baden-württembergischen Landesregierung gebraucht wird", so Stoch am Samstagabend.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)