100 Jahre Frauenwahlrecht und was machen wir daraus

Veröffentlicht am 01.03.2019 in Ortsverein
 

Im November wurde Land auf Land ab der 100. Geburtstag des Frauenwahlrechts in Deutschland gefeiert. Auch wir, die SPD Wiesloch, haben uns mit einer sehr erfolgreichen Veranstaltung beteiligt.
Nun gibt es die berechtigte Kritik des Landesfrauenrats und anderer Verbände an der nach wie vor sehr geringen Anzahl von Frauen in den Deutschen Parlamenten, vom Bundestag angefangen bis hin zu den Gemeinderäten. 
Im Wieslocher Gemeinderat sind wir gerade mal 8 Frauen bei 26 Sitzen. Am 26. Mai wählen wir in Baden-Württemberg neue GemeinderätInnen, OrtschaftsrätInnen und KreisrätInnen. Also, eine neue Chance mehr Frauen in den Gemeinderat zu wählen. Ihr Frauen, mischt Euch ein, wählt Frauen. Überlasst die Gestaltung der Zukunft Eurer Stadt nicht den Männern.
100 Jahre nachdem das Frauenwahlrecht eingeführt wurde und mit Marie Juchacz von der SPD zum allerersten mal eine Frau in einem Deutschen Parlament gesprochen hat, sind immer noch erst 23,9% aller Gemeinderäte in Baden-Württemberg Frauen.
Das kann nur anders werden, wenn jetzt Frauen jeglicher politischer Präferenz ihr Wahlrecht in Anspruch nehmen und am 26. Mai wählen gehen und Frauen ihre Stimme geben.
Wir, die SPD Wiesloch, haben unsere Liste zur Kommunalwahl mit 12 Frauen fast durchgängig paritätisch besetzt und sind damit eine der beiden Parteien in Wiesloch mit dem höchsten Anteil von Frauen auf der Kommunalwahlliste. 

Sonja Huth

 

Bürgerstiftung Wiesloch

Landtagswahl 2021

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ein besonderes Weihnachtsfest steht uns bevor. Oder eines, das uns, soweit wir uns darauf einlassen wollen, auf den Kern der Botschaft dieses Festes zurückweist. Es ist dunkel, es ist die längste Nacht des Jahres, und der Engel des Herrn erscheint den Hirten und sagt: "Fürchtet Euch nicht." Ich schreibe diese Zeilen an dem Tag, als das Wahlkollegium Joe Biden zum 46. Präsidenten

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und die SPD-Kreisrätin Andrea Schröder-Ritzrau fordern den baden-württembergischen Sozialminister Manne Lucha (Grüne) auf, dem Personal in Alten- und Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls gegen Corona impfen zu lassen, wenn mobile Teams die Alten- und Pflegeheime aufsuchen. Das ist nach den bisherigen Plänen des Sozialministeriums nicht der Fall. "Die Pflegekräfte sind besonderen Risiken ausgesetzt und haben außerdem einen stressigen Alltag. Deshalb sollte es ihnen so

Wie wiederholt in der lokalen Presse zu lesen war, fehlen im neuen Winterfahrplan der Deutschen Bahn drei wichtige Zugverbindungen, die Stuttgart, den Rhein-Neckar-Kreis und das Rhein-Main-Gebiet verbinden. Am Wochenende sprachen sich die Abgeordneten und Kandidierenden für Bundestag und Landtag der SPD im Rhein-Neckar-Kreis gegen die Reduzierung der Verbindungen aus. An der Videokonferenz und dem anschließenden Vor-Ort-Termin am Bahnhof Wiesloch-Walldorf nahmen neben den Abgeordneten Lars Castellucci und Daniel Born auch die

AKTUELLES AUS DEM LAND

Der SPD-Generalsekretär zu dem aktuellen Fernlernchaos und den Aussetzungen der Lernplattform Moodle im Lockdown:

Die baden-württembergische SPD stellte heute in Stuttgart ihre Kampagne für den Landtagswahlkampf vor.

Angesichts der nach wie vor hohen Inzidenzwerte und der bekannten Mutation des Covid19-Virus muss davon ausgegangen werden, dass die Maßnahmen des harten Lockdowns über den 10. Januar hinaus verlängert werden müssen, so der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)