Photovoltaik ist der Renner

Veröffentlicht am 02.02.2024 in Gemeinderatsfraktion
 

Stadträtin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, stellv. Fraktionsvorsitzende

Stadträtin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau zur Information des Gemeinderats über die städtischen Umweltförderprogramme:

Wer den Titel des Tagesordnungspunktes „Information über die Inanspruchnahme der städtischen Umweltförderprogramme“ liest, vermutet nicht, dass sich in diesem Bericht die Erfolgsgeschichte unserer im Mai 2022 beschlossenen Photovoltaik-Offensive verbirgt. Daher weise ich in meiner Stellungnahme ausdrücklich darauf hin.

Das Förderprogramm zur Photovoltaik ist zurzeit der Renner aller Förderprogramme in Walldorf. Das hilft dem Klima. Sicher kann man dazu auch sagen, dass unser Programm ebenfalls sehr lukrativ für die Nutzer und Nutzerinnen ist. Der Gemeinderat hatte im Mai 2022 diese Photovoltaik-Offensive mit einem großen mehrere Millionen Euro schweren Förderprogramm beschlossen. Bis Ende August 2022 waren 140 Anträge bei der Stadtverwaltung eingegangen. Im Oktober 2022 hatten wir dann beschlossen auch Nichtwohngebäuden zu fördern. Heute liegt uns nun die Bilanz für 2023 vor.

Insgesamt konnten 2,65 Mio. € an Fördergeldern im Jahr 2023 nur über PV-Installationen ausgegeben werden.

Diese Investitionen haben nach den uns vorliegenden Zahlen der Stadt 1.188 Tonnen CO2 eingespart. Wenn man die eingesparte Tonne gegen den dafür benötigten Euro-Einsatz der Förderprogramme bewertet, liegt der Klimaerfolg bei der CO2 Einsparung bei einer Tonne CO2-Einsparung für 2.231 € durch PV und bei einer Tonne CO2 Einsparung für 4.350 € im Durchschnitt aller anderen Programmen wie Fensteraustausch, Decken und Wandsanierung etc.

Die SPD-Fraktion würde gerne den großen Blick auf die Bilanzen werfen um einzuschätzen wo wir in der Zielerreichung stehen auf die bereits gefassten Beschlüsse zur Klimaneutralität 2040. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 31. Januar 2023 die elf „Leitziele für die Klimaneutralität 2040“ einstimmig beschlossen. Die Leitziele zeigen auf, welche großen Anstrengungen in allen energierelevanten Sektoren unternommen werden müssen, um in Walldorf bis zum Jahr 2040 die beschlossene Klimaneutralität zu erreichen. In diesem Zusammenhang interessiert uns, ob die Verwaltung dokumentiert, wie sich der Stand der PV-Belegung in Walldorf bezogen auf Potentiale auf Dächern und Freiflächen verändert und wie weit wir derzeit sind in Bezug auf den erreichten Anteil der potentiell belegbaren Fläche und der daraus resultierenden Einspeisung aus erneuerbaren Energien sind. Die Frage ist wichtig in Bezug auf Erreichung des Leitziels 7 – Energieerzeugung Strom. Wir bitten die Abteilung Klimaschutz und Umwelt diese Information entweder in diesen jährlichen Bericht einzubauen oder auf der Homepage zur Verfügung zu stellen. Am besten wäre tatsächlich eine Information an der Stelle, wo man auch die Leitziele findet unter https://www.walldorf.de/nachhaltigkeit/klimaschutz-und-energie/leitziele-fuer-die-klimaneutralitaet-im-jahre-2040

Außerdem möchten wir an dieser Stelle das Augenmerk auch auf das Förderprogramm zur Wärmegewinnung durch Erdwärmesonden richten, das bereits guten Zuspruch erfährt und die weiterhin, wenn die Wärmewende gelingen soll, notwendige Sanierungsoffensive ansprechen.

Liebe Walldorfer Hausbesitzer und Hausbesitzerinnen. Investieren Sie in ihre Häuser und nehmen Sie die Fördermittel in Anspruch. Im Rathaus gibt es umfangreiche Beratung dazu.

Die SPD-Fraktion nimmt die Information über die städtischen Umweltförderprogramme gerne zur Kenntnis und bedankt sich.

 

Homepage SPD Walldorf

Aktuelle Termine

09.03.2024, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr
SPD Walldorf beim Gemarkungsputz

Treffpunkt Bauhof Walldorf

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Lars Castellucci
23.02.2024 15:05
Berliner Zeilen 04/24.
08.02.2024 11:23
Vor Ort in Malsch.

AKTUELLES AUS DEM LAND

Die SPD Baden-Württemberg hat zum politischen Aschermittwoch nach Ludwigsburg geladen. Bei zünftiger Musik und deftigem Essen folgten rund 500 begeisterte Gäste den angriffslustigen Aschermittwochsreden von SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert und SPD-Landeschef Andreas Stoch.

Stoch ging in seiner Rede hart mit der Landesregierung ins Gericht: "Grün-Schwarz hat dieses Land auf Verschleiß gefahren. Bei Kitas und Ganztag sind wir fast schon ein deutsches Entwicklungsland. Selbst in der Wirtschaft können wir nicht ewig vom alten Ruhm abbeißen. Der Automobilmarkt ist in gewaltigem Umbruch, die Transformation eine Riesenaufgabe. Andere Länder sorgen für eine aktive Industrie- und Strukturpolitik. Grün-Schwarz kommt nicht aus der Zuschauerrolle, auch nicht beim Fachkräftemangel."

13.02.2024 15:44
Kommunalwahl 2024.
Am 9. Juni finden in Baden-Württemberg die Kommunalwahlen statt. Gewählt werden die Mitglieder der Kreis-, Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie in der Region Stuttgart die Mitglieder der Regionalversammlung.

In unseren Städten, Gemeinden und Landkreisen schlägt die Herzkammer unserer Demokratie. Vor Ort lässt sich sozialdemokratische Politik konkret umsetzen - sei es bei der Kinderbetreuung, dem Umweltschutz oder der Verkehrspolitik. Aber auch für die Lösungen der großen Herausforderungen unserer Zeit wie dem Klimawandel, der zerfallenden Friedensordnung in Europa und dem Auseinanderdriften unserer Gesellschaft ist die kommunale Ebene unerlässlich.

Das "Bündnis für Demokratie und Menschenrechte", ein breites überparteiliches und zivilgesellschaftliches Bündnis in Baden-Württemberg, kam in Stuttgart zu einem Auftakttreffen zusammen. Teilgenommen haben über 70 Vertreter:innen aus Organisationen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Verbänden, Landkreisen, Städten und Gemeinden sowie staatlichen Institutionen, Vereinen und Parteien in Baden-Württemberg.

Beim Auftakttreffen verabschiedeten die Teilnehmenden eine gemeinsame Erklärung. "Indem wir als demokratische Mehrheit unsere Kräfte bündeln, stellen wir uns gemeinsam gegen jegliche Form von Extremismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Menschenfeindlichkeit und verteidigen die Grundwerte unserer Demokratie. In einem Schulterschluss aller Demokratinnen und Demokraten in Baden-Württemberg erheben wir gemeinsam unsere Stimme gegen Verfassungsfeinde", heißt es darin.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)