Einsatz für unsere Demokratie: Nicht für das Rampenlicht – für die Menschen vor Ort

Veröffentlicht am 20.11.2017 in Veranstaltungen
 

Die SPD Rhein-Neckar hatte zum Ehrungsabend nach Schwetzingen in das Palais Hirsch eingeladen. Kreisvorsitzender Thomas Funk und Mitgliederbeauftragter Jan-Peter Röderer konnten dabei auch zahlreiche Sonderehrungen für langjähriges Engagement in der Partei und in kommunalen Gremien vergeben.

„Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement durch Höhen und Tiefen der Sozialdemokratie hinweg, das ist etwas ganz Besonderes. Die SPD und die gesamte Demokratie leben von Menschen, die sich mit Tatkraft und Mut für eine gerechtere Welt einsetzen. Dafür danke ich den am heutigen Abend zu Ehrenden von ganzem Herzen“, so Funk.

Festlich umrahmt wurde der Abend durch Lola Demur am Flügel. Unter lang anhaltendem Applaus bedankten sich die Anwesenden bei Oberbürgermeister Gerhard Widder a.D. für seine kämpferische Rede.

Die Kommunen, die Städte seien das Herz der Demokratie. In ihnen werde Demokratie gelebt. Und wenn man Stadtviertel wie die Mannheimer Schönau politisch überzeugen wolle, muss man es machen wie er in seinem Wahlkampf in den 80zigern. Hingehen und im direkten Gespräch überzeugen. Widder bedankte sich bei allen zu Ehrenden für ihre Arbeit für die Demokratie. „Es zählt jeder Einzelne, auch wenn nur wenige im Rampenlicht stehen. Ich bin nur Oberbürgermeister geworden, weil viele Hunderte überzeugt mitgeholfen haben.“

Dies dürfe auch heute jeder Politiker im Rampenlicht nicht vergessen, um erfolgreich für seine Überzeugungen zu werben, so Widder weiter. Widder berichtete dann, noch immer bewegt, von den Ereignissen 1983, als Willy Brandt ihn zwei Wochen vor der Wahl anrufen ließ und fragte, ob er helfen könne. Widder habe ihm gesagt, er habe keine Großveranstaltung mehr um einem Auftritt den würdigen Rahmen zu geben. Brandt kam trotzdem und ging stundenlang mit Widder von Vereinsfest zu Vereinsfest – nicht für das Rampenlicht – für die Menschen vor Ort, um mit ihnen zu sprechen.

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Aktuelle Termine

14.12.2017, 18:00 Uhr
Die SPD trifft sich auf dem Wieslocher Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt, Stand des Jugendgemeinderates

wir für Wiesloch

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Über 100 SPD-Mitglieder aus dem Wahlkreis Rhein-Neckar sind meiner Einladung gefolgt und nach Leimen gekommen. Thema der kurzfristig einberufenen Mitgliederkonferenz war, welchen Kurs die Partei nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche durch die FDP einschlagen soll. Ich wollte wissen, was die Mitglieder darüber denken, um beim Bundesparteitag im Interesse der Mitglieder abzustimmen. Die Genossinnen und Genossen diskutierten intensiv über den bundespolitischen Kurs der SPD und die möglichen Optionen: Neuwahlen, SPD-geführte oder

23.11.2017 12:03
Berliner Zeilen 12/17.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren, diese "Zeilen" gehen auch an diejenigen, die sich auf unterschiedlichen Wegen in den letzten Tagen an mich gewandt haben. Es ist mir leider nicht möglich, allen einzeln so zu antworten, wie ich es selbst wollte, wenn ich jemanden anschreibe. Ich versuche also, auf diesem Weg etwas zu bündeln. Wer nicht auf diesem Verteiler sein möchte, melde sich

In diesem Jahr war Johannes Staemmler Gast bei der traditionellen Lesung zum Gedenken an den 9. November in der Buchhandlung Dörner. Der Mit-Autor des Buches "Dritte Generation Ost" erzählte, was es heißt aus Ostdeutschland zu kommen. In dem Buch schildert Staemmler zusammen mit anderen jungen Ostdeutschen, welche Rolle die DDR-Geschichte, die friedliche Revolution und die Wiedervereinigung in ihrem Leben spielen. Konfrontiert seien Deutsche aus der ehemaligen DDR oft mit der

AKTUELLES AUS DEM LAND

"Das war eine gute Debatte. Sie hat gezeigt: Es geht um Inhalte, nicht um die politische Farbenlehre. Klar ist, dieses Votum bedeutet keine Vorfestlegung auf eine der möglichen Varianten."

Katja Mast ist seit Montag stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Die 153 SPD-Abgeordneten wählten Mast zur Stellvertreterin von Andrea Nahles.

Ab sofort gehört Mast damit zur engen Führungsspitze der SPD-Bundestagsfraktion und verantwortet die Themenbereiche Arbeit, Soziales, Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie ist für die gesamte Strategie und die parlamentarischen Abläufe in ihren Bereichen zuständig. Zudem führt sie Verhandlungen mit den politischen Mitbewerbern. Die Fraktionsvorsitzende Nahles und die Fraktion als Ganzes bei Terminen zu vertreten, kommt ebenfalls neu hinzu.

"Ich unterstütze den jetzt eingeschlagenen Weg des Parteivorstands. Es gibt keine Vorfestlegung, sondern eine offene Debatte über Tolerierung, Kooperation oder Regierungsbeteiligung. Da muss erheblich was passieren, bis wir in eine wie auch immer geartete Regierungsbeteiligung eintreten können."

 

Ludwig-Wagner-Preis

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21

move21 (neues Fenster)