Zwei neue Mitglieder im Kreisvorstand der AG SPD 60 plus.

Veröffentlicht am 20.06.2007 in Arbeitsgemeinschaften
 

Der neu gewählte Vorstand der AG SPD 60 plus im Rhein-Neckar-Kreis mit der Landesvorsitzenden Dr. Konstanze Wegner, dem Kreisvorsitzenden Lars Castellucci, der Vorsitzenden der Kreistagsfraktion Helmut Beck und der Kreisrätin Irmgard Hierholzer.

Über 1700 Mitglieder zählt die SPD60plus, die Arbeitsgemeinschaft der Senioren in der SPD, im Rhein Neckar Kreis. Zum Glück, man muss es so sagen, waren nicht alle der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Schriesheimer Gasthof „Zur Pfalz“ gefolgt, der Saal wäre aus allen Nähten geplatzt.

So war der Saal sehr gut gefüllt, als die Vorsitzende des SPD60plus-Kreisverbandes, Christel Masseck, die Anwesenden und die Gäste begrüßte. Zu letzteren gehörte auch Bürgermeister Hansjörg Höfer, der allerdings nach seinem Grußwort schnell wieder verschwinden musste.

Wesentlich mehr Zeit nehmen konnte sich die Landesvorsitzende der SPD60plus Dr. Konstanze Wegner. In ihrem Grußwort ging sie insbesondere auf die Arbeit des Landesvorstandes ein, der sich v.a. in Beiträgen der Senioren für das Landeswahl- und das Grundsatzprogramm der SPD und in Vorschlägen für die Gesundheitsreform äußerte. Der Landesvorstand der SPD60plus bemängelte, dass das neue zu beschließende Grundsatzprogramm viel zu wenig auf den demografischen Wandel und die damit zu erwartenden Folgen eingeht.

Auch der Kreisvorsitzende der SPD, Lars Castellucci, hob die notwendige Neuausrichtung der Parteien auf die sich schnell verändernde Altersstruktur der Bevölkerung und ihrer Mitglieder hervor. Er beglückwünschte die hiesige SPD60plus für ihre erfolgreiche Arbeit und wünschte gleichzeitig allen Parteigremien, dass diese doch bitte mehr auf die Anregungen und Aktivitäten von der Basis eingehen sollten. Eine durchaus verständliche kleine Spitze gegen die Parteiführung in Berlin.

In ihrem Rückblick auf die Arbeit und Veranstaltungen der SPD60plus im Rhein-Neckar-Kreis während der vergangenen 2 Jahre konnte Christel Masseck durchaus eine sehenswerte Bilanz vorweisen. So hatte es Führungen durch das Mannheimer Nationaltheater (hinter den Kulissen) und durch das Großkraftwerk Mannheim gegeben, beide sehr gut besucht. Ebenfalls auf eine gute bis sehr gute Resonanz stießen die Vorträge über den Senior Experten Service (SES) in Heidelberg und Schriesheim, das peruanische Entwicklungsprojekt Yanachaga in Laudenbach und zur grünen Gentechnik in Hockenheim. Als ganz großer Erfolg hatte sich der Landesseniorentag in Ladenburg im August 2005 erwiesen (nebenbei: Am Donnerstag, den 19. Juli, ist eine Altstadtführung in Ladenburg mit anschließendem gemeinsamen Essen vorgesehen). Positiv hob Christel Masseck auch die Arbeit in den örtlichen Gruppen hervor.

Bei der Neuwahl des Vorstandes wurden Christel Masseck (Laudenbach) als Vorsitzende, sowie ihre beiden StellvertreterInnen Tabitha Cramer (Hockenheim) und Fred Frank (Sinsheim) einstimmig wieder gewählt. Den Kreis der BeisitzerInnen ergänzen und bereichern in Zukunft Bruno Schmitt (Eberbach) und Hanns Buchta (Ladenburg); sie wurden wie die vier wieder zur Wahl stehenden Kandidaten Walter Herberg (Oftersheim), Herbert Höfer (Bammental), Dr. Christoph Naumann (Schriesheim) und Hannelore v. Steht (Sandhausen) ebenfalls einstimmig gewählt.

Auf der Landesdelegiertenkonferenz in Mosbach wird der Kreisverband Rhein-Neckar durch 10 Delegierte vertreten; dazu gehören der Vorstand (mit Ausnahme von Fred Frank), sowie Eckhard Masseck und Bärbel Naumann.

Die Jahreshauptversammlung der SPD60plus wurde abgerundet durch einen engagierten und informativen Vortrag von Helmut Beck, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag, der sich mit den Funktionen und Aufgaben des Rhein-Neckar-Kreises befasste.

Die Jahreshauptversammlung bestärkte die Anwesenden in ihrem Anliegen, dass es sich auch für Ältere lohnt, politisch aktiv zu sein oder zu werden. Denn so ganz hat die öffentliche Meinung noch nicht verinnerlicht, dass der viel beredete demografische Wandel nicht nur ein Thema der Presse ist und das es sich dabei auch nicht allein um’s senil werden handelt. Das Bewusstsein des demografischen Wandels und der damit verbundenen Chancen sowie Risiken muss in die Köpfe eindringen.

Christel Masseck und Dr. Christoph Naumann

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Aktuelle Termine

27.05.2019, 17:00 Uhr
Wahlparty

Rund um das Wahlkreisbüro am Marktplatz Wiesloch

05.06.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr
SPD Walldorf - Politisches aus Stadt, Land und Bund

wird noch bekannt gegeben

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

17.05.2019 08:15
Berliner Zeilen 06/2019.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich bin der Auffassung, dass der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert eine wichtige Debatte ausgelöst hat. Er stellt richtige Fragen. Über seine Antworten können wir streiten. Seit 70 Jahren leben wir in Freiheit, Frieden und wachsendem Wohlstand. Die Generation meiner Eltern hat das Land wieder aufgebaut und mit seinen Nachbarn versöhnt. Wahrscheinlich haben wir selten bessere Zeiten erlebt. Und gleichzeitig stimmt es, dass es

Über "Klimawandel: Herausforderungen für den Katastrophenschutz" hat die SPD-Bundestagsfraktion am vergangenen Mittwoch zusammen mit rund 250 Teilnehmern von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW aus ganz Deutschland diskutiert. Mit dabei aus dem Rhein-Neckar Kreis war auch Clemens Heck vom THW aus Sinsheim. Er war meiner Einladung in die Hauptstadt gefolgt und profitierte auf der Konferenz von den Vorträgen und dem Austausch mit anderen Helferinnen und Helfern. "Mir wurde nochmals

Auf meine Einladung war Joachim Gauck gestern in Wiesloch. Er trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein, lernte im Gespräch mit Oberbürgermeister Dirk Elkemann und Bürgermeister Ludwig Sauer etwas über die erste Tankstelle der Welt und sprach anschließend mit Menschen mit und ohne Migrationshintergrund über erfolgreiche Integration und was es dafür braucht. Mit dabei waren die Vorsitzende der alevitischen Gemeinde, Sultan Demir, Akif Ünal, Koordinator der Mevlana Moschee

wir für Wiesloch

AKTUELLES AUS DEM LAND

Eine Woche vor der Europawahl hat die SPD Baden-Württemberg den Wahlkampfendspurt eingeläutet. 500 Menschen auf dem proppenvollen Marktplatz in Heidelberg waren dabei, um Katarina Barley, Andrea Nahles und Andreas Stoch live zu erleben. Viel Beifall gab es für die klaren Ansagen im Kampf gegen Rechtspopulisten.

Nahles zur CDU: "Sprechen Sie mit einer Stimme"

"Wir alle müssen nun entscheiden, ob wir ein Europa haben wollen, in dem die Staaten mit Respekt und auf Augenhöhe zusammenarbeiten - oder ein nationalistisches Europa, in dem jeder nur an sich selbst denkt", erklärte SPD-Spitzenkandidatin Katarina Barley.

Gute frühkindliche Bildung funktioniert für uns im Dreiklang aus Gebührenfreiheit, Betreuungskapazitäten und Qualitätsentwicklung. Mehr Plätze und mehr Qualität kann es aber nur geben, wenn wir auch mehr Fachkräfte für die Kitas gewinnen.

Unser Maßnahmenpaket:

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)