Gemeinsam. Gestalten. Nachhaltig.

SPD Wiesloch

Jetzt Briefwahl beantragen!

Zur Europa- und Kommunalwahl am 09.06.2024 können bei der Stadt Wiesloch Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen neben den herkömmlichen Beantragungsarten (persönlich, schriftlich, Telefax oder per E-Mail) schnell und unkompliziert online beantragt werden.

Zum Online-Antrag

Beim Aufruf des Links öffnet sich ein Formular, welches auszufüllen ist. Die Daten werden dann verschlüsselt an das Wahlamt übermittelt.
Sollten die Antragsdaten nicht mit dem Wählerverzeichnis übereinstimmen erscheint automatisch ein Hinweis. Der Wahlschein sowie die dazugehörigen Briefwahlunterlagen werden voraussichtlich frühestens ab dem 13.05.2024 per Post zugesandt

Selbstverständlich kann die Briefwahl schriftlich per Antrag auf der Wahlbenachrichtigung oder persönlich (Aushändigung von Briefwahlunterlagen ab 13.05.2024 möglich), Rathaus Wiesloch, Zimmer 215, zu folgenden Öffnungszeiten beantragt werden (eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich): Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie Mittwochnachmittag von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Bei Fragen zum Antragsverfahren steht Ihnen das Wahlamt telefonisch unter 06222/84-4602 oder per E-Mail buergerbuero@wiesloch.de gerne zur Verfügung.

Kommunalwahlflyer 2024

Kommunalwahlflyer der SPD Wiesloch 2024

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie wollen in einem vielfältigen, sozialen und bürgerfreundlichen Wiesloch leben? Mit mehr Grün, mehr Kinderbetreuung, Wohnraum und einem Beteiligungshaushalt für die Ideen der Bürgerinnen und Bürger?
Als Kandidatinnen und Kandidaten der SPD-Liste wollen wir dies möglich machen.

In unserem Flyer der SPD Wiesloch zur Kommunalwahl 2024 stellen wir uns und unsere Ziele vor.

Wir bitten Sie um Ihre Stimmen bei der Kommunalwahl 2024.

SPD Walldorf zur Kommunalwahl 2019

Seit November 2018 haben sich die SPD-Kandidat*innen in intensiven Diskussionen über ihre Ziele für Walldorf verständigt. Mitte Januar stand die SPD Liste - als erste Liste in Walldorf - 1/3 der Kandidat*innen haben keine Parteizughörigkeit und 2/3 gehören der SPD an.

Unseren Kandidat*innen liegen alle Generationen am Herzen. Mit dem Slogan „Walldorf leben“ setzen sie sich dafür ein, dass sich Alle hier wohl fühlen können. Die Schwerpunkte sind in Oberthemen zusammengefasst und unseren Flyer können Sie hier als pdf herunter laden:

SPD-Ortsverein Wiesloch gratuliert Lars Castellucci zu gutem Listenplatz

Am vergangenen Samstag hat die SPD Baden-Württemberg ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Der örtliche Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci wurde mit 85 Prozent auf Platz 12 gewählt. Der SPD-Ortsverein Wiesloch gratuliert Castellucci zum bisher besten Listenplatz eines SPD-Kandidaten für den Wahlkreis Rhein-Neckar.

„Wir freuen uns über den aussichtsreichen Listenplatz für Lars Castellucci, werden aber trotzdem gemeinsam mit ihm auch für das Direktmandat kämpfen“, kommentierte der/die Ortsvereinsvorsitzende Anke Schroth das Ergebnis begeistert. Unter den insgesamt 320 Delegierten waren auch Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wiesloch.

Lars Castellucci ist SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis Rhein-Neckar

96% der anwesenden GenossInnen sprachen sich für den Abgeordneten aus

Auf einer Nominierungskonferenz am 26. Oktober in Neckargemünd haben die SPD-Mitglieder im Wahlkreis Rhein-Neckar Lars Castellucci mit 95,83 Prozent ins Rennen um das Direktmandat für die Bundestagswahl 2017 geschickt.

Von insgesamt 120 anwesenden Mitgliedern haben sich bei zwei Enthaltungen 115 für den Bundestagsabgeordneten entschieden. Neben den SPD-Mitgliedern waren viele Interessierte und Unterstützer in die Aula der SRH gekommen. „Ich will in Berlin und hier im Wahlkreis weiter für ein gutes Zusammenleben arbeiten“, sagte Lars Castellucci in seiner Nominierungsrede. „Dazu brauche ich eure Unterstützung.“

Katarina Barley, die Generalsekretärin der SPD hatte in Ihrer Eröffnungsrede herausgestellt, dass es einen Unterschied macht, ob die SPD mitregiert oder nicht. Als Beispiele nannte Sie die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren, den Mindestlohn und die Verbesserungen für Alleinerziehende. „Kennt ihr ein Projekt, das die CDU in dieser Regierung umgesetzt hat?“, fragte sie die Genossinnen und Genossen und erntete lediglich Kopfschütteln.

Der Ortsverein Wiesloch gratuliert Lars Castellucci zu seiner Nominierung und freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Wieslocher Wirtschaftspolitik braucht einen Innovationsruck

Die Entwicklung der Innenstadt Wieslochs stagniert. Nicht nur der Leerstand des ehemaligen Kaufhauses Dannheimer, auch die eine oder andere unschöne Ecke stehen äußerlich für diesen Zustand. Trotzdem tut sich wenig, weil der Plan und die Vision für das Ganze fehlen. Dabei ist es nur Wenig, was geändert werden müsste. Der Wieslocher Einzelhandel kann sein Angebot sehen lassen das bestätigen immer wieder gerade Besucher von auswärts. Die städtische Wirtschaftsförderung tut mit einem Minibudget ihr Bestes, oft wird dem Einzelnen, der neu eröffnet unbürokratisch und ohne langes Reden geholfen wie es eben sein soll. Das wird in der Öffentlichkeit kaum gesehen weil es eben nur den Einzelnen betrifft.

Gemeinderat Michael Weimer kandidiert wieder

Im Folgenden beschreibt er seine Schwerpunkte für die kommende Wahlperiode: "Mir macht die Mitgestaltung unseres Gemeinwesens Freude. Der Gemeinderat bestimmt maßgeblich die künftige Entwicklung der Stadt – denken Sie nur an die Schullandschaft, die Erhaltung und den Ausbau unserer Infrastruktur z.B. städtische Gebäude und Straßen oder an die Kinderbetreuung. Natürlich will ich als Sozialdemokrat eine soziale Prägung der Kommunalpolitik, das heißt alle müssen den gleichen Zugang zu unseren Einrichtungen haben -unabhängig von Herkunft und Einkommen. Alle müssen die gleichen Chancen für ihre Zukunft haben. Deshalb fordere ich auch Bildungsmöglichkeiten in Ganztagseinrichtungen, damit alle Kinder bessere Chancen für ihre Ausbildung und Qualifizierung erhalten.

SPD geht mit starker Liste in die Kommunalwahl

Die drei SPD-Ortsvereine Wiesloch, Baiertal und Schatthausen trafen sich am vergangenen Freitag zu ihrer gemeinsamen Mitgliederversammlung. Die Versammlung leitete der Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci, der alle Anwesenden begrüßte und die Bewerber kurz vorstellte. Die von allen drei Ortsvereinen eingesetzte Findungs- und Wahlkampfkommission hatte eine sorgsam zusammengestellte Vorschlagsliste präsentiert. Die gute Vorbereitung zahlte sich aus, trotz eines komplizierten Wahlprozederes wurde der gemeinsame Listenvorschlag von den Mitgliedern mit großer Mehrheit bestätigt. „Uns ist eine gute Liste mit einer Mischung von erfahrenen und neuen Kandidaten, von Frauen und Männern und von Vertretern der Ortsteile gelungen“, so Castellucci  „auf der zudem alle Alters- und Berufsgruppen vertreten sind“.

Was wir erreichen wollen

ZEIT, DASS SICH WAS ÄNDERT!

Merkel und ihr Kabinett haben vier Jahre lang angekündigt, ausgesessen und falsche
Entscheidungen getroffen. Die bittere Konsequenz: reiche Hoteliers beschenkt, trotz guter
Konjunktur Rekordschulden, massive Ausbeutung auf dem Arbeitsmarkt, ein Betreuungsgeld,
das niemand braucht, Steuerbetrüger und Finanzmärkte wieder in Feierlaune.
Schwarz-Gelb hat abgewirtschaftet. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert.
manche behaupten, die Parteien würden sich nicht unterscheiden. Von wegen:

Der ECHTE WECHSEL beginnt jetzt: Danke für Ihr Vertrauen

Baden-Württemberg hat gewählt, CDU und FDP haben verloren. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen. Der ECHTE WECHSEL beginnt jetzt. Gemeinsam mit den grünen Freundinnen und Freunden werden wir unser Land gestalten. Die Rhein-Neckar-SPD wird mit Rosa Grünstein, Gerhard Kleinböck und Thomas Funk im neuen Landtag stark vertreten sein. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle und vielen Dank allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern vor Ort!

Für uns im Landtag

AKTUELLES AUS DEM LAND

Neues Bafög: Mehr Unterstützung, mehr Flexibilität, mehr Gerechtigkeit

Seit über 50 Jahren unterstützt das Bafög junge Menschen bei ihrer Schul- oder Hochschulausbildung. Um die Förderung an die heutigen Bedürfnisse anzupassen, haben wir in dieser Wahlperiode das Bafög dreimal reformiert und nun ein neues Gesamtpaket verabschiedet. Mit dem in der letzten Woche verabschiedeten Paket sorgen wir nicht nur für mehr Flexibilität, bessere Startbedingungen und höhere Freibeträge ­- sondern auch für höhere Bedarfssätze und Wohnkostenzuschläge. Damit wird das Bafög besser und gerechter für alle.

"Das Wahlergebnis ist bitter für die SPD", sagt der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch. "Und es ist doppelt frustrierend, dass gerade Parteien der derzeitigen Bundesregierung deutliche Einbußen hinnehmen müssen. Das darf man nicht übersehen und auch nicht wegdiskutieren."

Stoch fordert ein, Lehren zu ziehen: "Die SPD darf sich nicht länger in dauernde Kleinkriege ziehen lassen, die alle Leistungen der Regierung überschatten. Unsere Partei muss den Führungsanspruch in dieser Bundesregierung klarmachen. Und sie muss deutlicher zu der Politik stehen, die wir machen und die jetzt gemacht werden muss für dieses Land. Hoffentlich haben jetzt alle den Schuss gehört."

Das Rentenpaket II ist am heutigen Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet worden. Noch vor der Sommerpause soll es vom Deutschen Bundestag sowie dem Bundesrat beschlossen werden. Dazu äußert sich Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD Baden-Württemberg, wie folgt:

"Heute hat das Bundeskabinett das Rentenpaket II beschlossen. Und das bedeutet für die Menschen in Baden-Württemberg ganz konkret: Stabile und sichere Renten statt arbeiten bis 70!

Die SPD konnte im Bund die seit Monaten andauernden liberal-konservativen Angriffe auf die Rente abwehren. Es gibt keine Rentenkürzungen und keine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters! Und: Wer mindestens 45 Jahre Beiträge gezahlt hat, wird auch zukünftig im entsprechenden Alter vorzeitig abschlagsfrei in Rente gehen dürfen. Diese Möglichkeit einer vollen Rente nach einem vollen Erwerbsleben möchte die Union am liebsten abschaffen. Das wird es mit der SPD nicht geben!

 

BIWU

BIWU