Seniorenanlagen Hopp I und II werden saniert

Veröffentlicht am 28.04.2021 in Gemeinderatsfraktion
 

Stadträtin Petra Wahl zum Antrag der Astor-Stiftung auf Übernahme von Modernisierungs- sowie Sanierungskosten in den Seniorenwohnanlagen Hopp-Stift I und II:      

„Im Astor-Stiftungsrat haben wir vor etwa einem Jahr zugestimmt, dass die ganzheitliche Bewirtschaftung dem Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft übertragen wird. Herr Högerich mit seinem Team ist nun Ansprechpartner für unsere Seniorinnen und Senioren der insgesamt 73 Wohnungen im Astor-Stift, Hopp I in der Badstraße und Hopp II in der Bahnhofstraße und leisten hier hervorragende Arbeit.

Heute entscheiden wir über die Finanzierung der dringend notwendigen Heizungsanlage in Hopp I. Es verwundert nicht, dass eine 23 Jahre alte Heizungsanlage unter Dauerbeanspruchung extrem störanfällig ist und unter energetischen Gesichtspunkten ist die Investition in die Haustechnik eine notwendige zukunftsorientierte Modernisierungsmaßnahme.

Ganz wichtig für die SPD-Fraktion ist, sich für ein nachhaltiges Heizsystem zu entscheiden. Ob nun Gas, Pellet, Brennstoffzellen, oder der Anschluss an das bestehende Blockheizkraftwerk im Pflegezentrum die sinnvollste Maßnahme zur Realisierung sein wird, hier geben wir grünes Licht, dies zu eruieren. Wir hätten uns allerdings gewünscht, dass diese Information heute schon vorgelegen hätte. Denn wichtig ist für uns eine zügige Umsetzung der Erneuerung, um gerüstet zu sein für den kommenden Winter.

Kommen wir nun zu den technischen Anlagen sowie der Gestaltung des Außenbereichs Hopp I und Hopp II. Die SPD unterstützt jede Maßnahme, um Energie und CO2 einzusparen. Wir müssen in die Solaroffensive gehen und mit Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Gebäuden und die der Astor-Stiftung als Stadt Walldorf mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn auch noch wie in Hopp II eine 70-prozentige Autarkie angestrebt werden kann, ist es umso erfreulicher und dazu noch gut angelegtes Geld.

Als Astor-Stiftungsrätin ist mir bekannt, dass die Astor-Stiftung selbst diese Mittel nicht aus der laufenden Geschäftstätigkeit und auch aus keinem Jahresüberschuss aufbringen kann und braucht deshalb die Unterstützung der Stadt. Der Bereitstellung von 160.000 € hierfür stimmen wir natürlich zu.

Nun komme ich zu den Grünflächen:

In unserem „Betreutem Wohnen“ leben ältere Menschen, die zum Teil auch weniger mobil sind. Sie halten sich zwangsläufig mehr zu Hause auf. Und wer möchte es zuhause nicht schön haben? Dafür haben wir großes Verständnis.

Die Pflege der Grünflächen mit einer Beregnungsanlage, mit der sich auch langfristig Personal einsparen lässt, das an anderer Stelle so dringend gebraucht wird, findet ebenso unsere Zustimmung.

Im Gesamten bedeutet für uns die energetische Verbesserung der Wohngebäude ein weiterer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit, um Energie und CO2 einzusparen mit dem erfreulichen Nebeneffekt, auch die Nebenkosten für die Mieter langfristig zu senken.

Die SPD-Fraktion stimmt allen Punkten des Beschlussvorschlags zu.

 

Homepage SPD Walldorf

Aktuelle Termine

10.05.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
SPD Walldorf Jahreshauptversammlung

s Gelände der Reservistenhütte Walldorf hinter dem Tierpark, Schwetzinger Str. 99

AKTUELLES AUS DEM LAND

Am 08. Mai geben wir mit unserem digitalen Parteitag den Startschuss für den Bundestagswahlkampf und stellen unsere Landesliste für die Bundestagswahl 2021 auf.

Die Versammlung findet aufgrund der pandemischen Entwicklung überwiegend digital statt. Alle Mitglieder und Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, der Veranstaltung ab 11:30 Uhr live über den Stream auf unserer Website zu folgen.

In dem heute vorgestellten grün-schwarzen Koalitionsvertrag sieht der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch wenig Inhalt und weitere fünf Jahre Stillstand: "Der grün-schwarze Koalitionsvertrag besteht aus 160 Seiten Verpackung für ganz wenig Inhalt. Das gilt, wie der Titel androht, nicht nur jetzt, sondern wohl auch für morgen. Und je mehr die Erneuerung beschworen wird, desto klarer wird, dass es beim Beschwören bleibt. Unser Land steht vor den wohl größten Herausforderungen seit seiner Gründung. Und in diese Zeit starten Grüne und CDU mit vielen Worthülsen und kaum greifbaren Inhalten und Vorhaben.

Am 1. Mai haben wir Flagge gezeigt und einen großen, digitalen Demozug in Baden-Württemberg gebildet. Wir als SPD wollen mit solidarischer Politik die Gesellschaft von morgen gestalten. Vielen Dank, dass ihr mit euren Fotos mit Fahnen und Selfies mit erhobenen Fäusten unsere Botschaft ins Netz getragen habt.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)