Mobile Luftfilter für Walldorfer Kitas und Schulen - Hoffnung auf einen Herbst/Winter mit Präsenzunterricht

Veröffentlicht am 28.07.2021 in Gemeinderatsfraktion
 

Walldorf. Andrea Schröder-Ritzau (SPD) spricht sich im Walldorfer Gemeinderat für die umgehende Beschaffung von mobilen Lüftungsgeräten für alle Walldorfer Schulen und Kitas aus.

 

„Sehr geehrter Herr Erster Beigeordneter Steinmann, werte Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiter der Stadt Walldorf, liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Pädagogen.

Zunächst bedanken wir uns bei der Verwaltung, die auf Initiative aller Fraktionen diesen Tagesordnungspunkt nun kurzfristig – und vor allem vor den Ferien mit auf die Tagesordnung genommen hat. Es braucht einen Beschluss, damit die nötigen Schritte veranlasst werden können.

Worum geht’s und warum haben wir den TO beantragt? Wir geben ausdrücklich mit diesem Finanz-Beschluss der Verwaltung Handlungsfreiheit, in den Sommerferien nötige Maßnahmen zu treffen und Beschaffungen in die Wege zu leiten, um unsere Kitas und Schulen mit Luftfilteranlagen auszustatten. Wir beschließen gerne die überplanmäßige Bereitstellung von allen notwendigen Mitteln für die Beschaffung von mobilen Luftfilteranlagen für alle Walldorfer Schulen und Kitas unabhängig von Zuschüssen aus dem Landesprogramm für Luftreiniger.

 

Wir tun das hier ausdrücklich und die SPD sagt nochmal deutlich: Keine, aber auch wirklich keine Maßnahme, die die Stadt in dem Zusammenhang durchführt, wird von der SPD-Fraktion an Zuschüsse von Landes- oder Bundesfördergelder geknüpft und wurde es bisher auch nicht!

 

Ja, Wir sind froh darüber, dass wir das nicht müssen, weil es uns finanziell trotz Corona gut geht. Aber, und das ist der andere Teil der Wahrheit, aber wir schauen auch mit Besorgnis und Solidarität in andere Kommunen, zu den Nachbarn, die auf Zuschüsse angewiesen sind.

Grün Schwarz im Land hat sich nicht dazu bereit erklärt die angekündigte Förderung des Landes noch mal aufzustocken, wie es die Opposition (SPD) gefordert hat. Schade!

Unser Walldorfer Haushalt lässt es zu – wir tun es! Denn es geht heute um Verantwortung für unsere Kitas und Schulen.

 

Zum Sachverhalt lüften in unseren Kitas und Schulen:

Seit gestern sind wir im Rhein-Neckar-Kreis wieder in der Stufe 2 der Corona Verordnung. Die Inzidenzen steigen wieder an. Lag unser Hauptaugenmerk vor einem Jahr noch auf dem Schutz der älteren Menschen, muss er nun deutlich bei unseren Kindern liegen. Die Delta Variante ist auf dem Vormarsch und die Impfempfehlung für Kinder noch nicht in Sicht. Nein es ist keine normale Grippe, die jeder mal durchmachen muss sondern es ist eine Krankheit, gegen die man am besten geimpft ist. Wenn man das nicht sein kann, braucht es technische Mittel, um möglichst die Virenlast in der Umgebung zu minimieren.

 

Wir alle begleiten daher die Situation in unseren Kitas und unseren Schulen mit Sorge. Ihre Anwesenheit liebe Eltern, zeigt diese Sorge und an dieser Stelle danke, dass Sie sich einbringen! Auch der Gemeinderat hat sich mit dem Thema schon länger befasst.

 

Kurzfristigen Testung von genannten Geräten ist nun auf den Weg gebracht.  Meine Fraktion hat die Verwaltung gebeten, systematisch an die Situation heranzugehen und umgehend den Raumbestand in allen Schulen und Kitas in Bezug auf den Bedarf zu erfassen. Das ist im Übrigen kein neues Thema für uns. Es hat nur unter Corona eine hohe Brisanz.  Bereits vor ein paar Jahren haben wir die Lüftung in der Turnhalle der Schillerschule thematisiert. Wir sind der Meinung, dass eigentlich alle öffentlichen Gebäude der Stadt Walldorf auf ihren Lüftungszustand untersucht werden sollten und nachgesteuert werden muss, wo nötig.

 

Mobile Luftreiniger bzw. Luftfiltergeräte, um die es uns heute geht, arbeiten im Umluftbetrieb. Mobile Luftreiniger können einen Beitrag zur Verbesserung der Keim- und Virenlast in der Raumluft und somit zur Reduzierung des Risikos von Infektionen darstellen, wenn sie mit entsprechenden Filtern (z.B. H13) ausgestattet sind. Sie sollten dort zum Einsatz kommen, wo Gruppen von Menschen auf engem Raum zusammensitzen und entsprechend die Aerosol- und auch die Virenlast hoch sind.

 

Zusammen mit regelmäßigem Lüften der Räume in unseren Kitas und unseren Schul- und Klassenräumen, z.B. ausgelöst über eine CO2 Kontrolle, leisten wir so eine bestmögliche Vorsorge, die Virenlast möglichst gering zu halten. Das ist im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen.

 

Also grünes Licht von der SPD-Fraktion für alle Räume in denen sich Kinder in Gruppen aufhalten müssen, aber auch in Lehrerzimmern oder Personalräumen der Kitas entsprechend Geräte anzuschaffen.

Grünes Licht von der SPD-Fraktion, sich umgehend externe personelle Unterstützung und Expertise einzukaufen, um das schnellst möglich und koordiniert auf den Weg zu bringen.

Ich hatte in dem Zusammenhang der Verwaltung und den Fraktionsvorsitzenden auch vor ein paar Wochen eine Studie zukommen lassen vom Frauenhofer Institut, die vielleicht so ein Projekt mit begleiten können bzw. andere, die das können, vermitteln könnten.

Es ist wichtig, dass wir da von vornherein alle aufkommenden Fragen schnell und technisch auf dem neusten Stand beantworten lassen können.

 

Es sind nun 6 Wochen Ferien - 6 Wochen Zeit und wir erwarten eine Statusinformation in der ersten Gemeinderatsitzung nach der Sommerpause.

 

Da die Elternvertreter es zu Beginn der Sitzung angesprochen haben möchte ich folgendes zum Schluss noch betonen: Natürlich werden wir dafür sorgen, dass die Qualität der Geräte stimmt und dass insbesondere alle Anforderungen an Lärmschutz eingehalten werden und 35db ist in dem Zusammenhang eine wichtige Obergrenze.

Und nein, auch mit diesem großen finanziellen Aufwand können wir leider nicht garantieren, dass unsere Schulen nicht doch wieder schließen werden. Es liegt nicht in unserer Hand. Die Entscheidungen werden an anderer Stelle getroffen.

Was wir aber tun können und auch müssen; weiter solidarisch auf bestmöglichen gegenseitigen Schutz und Rücksichtnahme zu achten.“

 

Homepage SPD Walldorf

Aktuelle Termine

17.08.2022, 19:00 Uhr
Mitgliederoffene Vorstandssitzung SPD-Walldorf mit Grillen bei Andrea

Walldorf

19.08.2022, 16:00 Uhr
SPD-Walldorf vor Ort

Vor der Scheune Hillesheim

28.09.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederoffene Vorstandssitzung der SPD-Walldorf. Politisches aus Stadt, Land und Bund.

Walldorf

10.11.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederoffene Vorstandssitzung der SPD-Walldorf. Politisches aus Stadt, Land und Bund.

Walldorf

14.12.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitgliederoffene Vorstandssitzung der SPD-Walldorf. Politisches aus Stadt, Land und Bund.

Walldorf

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Lars Castellucci
Junge Leute diskutierten mit mir bei "Pizza & Politik" in Wiesloch Am 30. Juni war es wieder so weit: ich

08.07.2022 11:07
Berliner Zeilen 07/22.

AKTUELLES AUS DEM LAND

Das Land Baden-Württemberg verfügt über keine umfassende, nachvollziehbare und an objektiven Kriterien messbare Krankenhausplanung und genauso mangelt es an einer ausreichenden und transparenten Finanzierung notwendiger Investitionskosten. Die SPD-Landtagsfraktion will das ändern. Außerdem fordern wir, dass die Krankenhausschließungspolitik der grün-schwarzen Landesregierung ab sofort ausgesetzt wird, bis ein neues Konzept für die Krankenhausplanung vorliegt. Krankenhausschließungen, die ohne sektorenübergreifende Gesundheitsplanung und ohne Erkenntnisse über deren Auswirkungen auf die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung vor Ort vorgenommen werden, können und wollen wir nicht mehr hinnehmen.

In der letzten Sitzungswoche vor der Sommerpause haben wir im Bundestag mit dem "Osterpaket" das bisher größte Energiepaket Deutschlands beschlossen, um den Ausbau erneuerbarer Energien zu vereinfachen und deutlich zu beschleunigen. Zudem haben wir verschiedene Maßnahmen auf den Weg gebracht, um vorbereitet zu sein, sollte Russland kein Gas mehr liefern. Neben vielfältigen Entlastungen, die in diesem Monat in Kraft getreten sind, erarbeitet Olaf Scholz in der Konzertierten Aktion gemeinsam mit Gewerkschaften und Arbeitgebern Lösungen, um die Menschen von den derzeit hohen Preisen zu entlasten.

Das sogenannte digitale Grundgesetz aus Digital Markets Act (DMA) und Digital Services Act (DSA) wurde im Europäischen Parlament verabschiedet. Damit ist der Paradigenwechsel vollzogen, der so dringend vonnöten war, um digitale Großkonzerne und deren Marktmacht konsequent zu regulieren. Im neuen Erklärvideo erfahrt ihr von unserem Europaabgeordneten René Repasi alles, was ihr über DMA und DSA wissen müsst!

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)