Malu Dreyer begeistert Walldorf

Veröffentlicht am 17.09.2017 in Ortsverein
 
Malu Walldorf 2

Lars Castellucci und die SPD Walldorf hatten Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz zum Wahlkampfentspurt nach Walldorf eingeladen.

Die Vorsitzende der SPD Walldorf, Andrea Schröder-Ritzrau, machte aus ihrer Begeisterung für die Authentizität und politische Glaubwürdigkeit von Malu Dreyer keinen Hehl. Das evangelische Gemeindehaus war bis auf den letzten Platz mit weit über 200 Gäste besetzt. Das zeige, das diese Begeisterung viele Menschen teilen, so Schröder-Ritzrau.
 

 

Von der SPD Rheinland-Pfalz lernen, heißt siegen lernen. Die Gründe dafür lägen z.B. in einer guten Bildungs- und Familienpolitik. Die Bildung müsse kostenfrei sein. Dreyer machte auch deutlich, dass eine sozialdemokratisch geführte Bundesregierung keine 30 Mrd. € zusätzlich in Rüstung stecken werde, wie es die CDU vorhabe. "Die Rüstungsspirale darf nicht weiter gedreht werden. Wir müssen in Menschen investieren, die Digitalisierung voran bringen und uns um gute Renten kümmern. Dafür braucht es Geld vom Bund," so Dreyer.

Optimismus lag in der Luft und den anwesenden Genossen tat die Empfehlung, sich nicht von Umfragen entmutigen zu lassen und bis zum letzten Tag um jede Stimme zu werben sichtlich gut.

Mit großem Applaus wurden Malu Dreyer und der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci für ihre Worte bedacht. Dreyer hatte sogar Zeit mitgebracht, um die begeisterten Gäste mit einer persönlichen Widmung ihres Buchs "Die Zukunft ist meine Freundin" zu erfreuen. Für den Büchertisch hatte die Buchhandlung Dörner gesorgt.

Für die musikalische Umrahmung des Abends, der bei Gesprächen, Musik und Sekt ausklang, hatte Christina Rahn und Philipp Schädel (Bariton) gesorgt.

Alle Fotos von Alexander Lucas.

 

Homepage SPD Walldorf

Martin Schulz

Aktuelle Termine

02.11.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Walldorf im Dialog - Ohne Bienen bleibt der Obstkorb leer

Astoria Halle Walldorf, Schwetzinger Straße 91, 69190 Walldorf

23.11.2017, 15:30 Uhr - 17:00 Uhr
Die SPD Walldorf im Viertel

St. Ilgener Straße Ecke Hubstraße und Kieselweg

wir für Wiesloch

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Zur heutigen Diskussion zum Thema "Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung" im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des baden-württembergischen Landtags habe ich folgendes Pressestatement veröffentlicht: "Wir müssen Zuwanderung besser steuern und ordnen. Und wir dürfen dabei auch unsere eigenen Interessen im Blick haben. Dazu zählt, dass dringend benötigte Arbeitskräfte auch eine Chance haben, hierzubleiben und zu unserem Wohlstand beizutragen. Wenn Arbeitgeber Petitionen veranlassen, um ihre Mitarbeiter halten zu können, muss

Bei einem Besuch der Walldorfer innoWerft sprach ich mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Lindner und dem Senior Manager Kai Jesse über das Zentrum für Start-ups. Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Walldorfer Gemeinderat, Manfred Zuber, und den Stadträtinnen Andrea Schröder-Ritzrau, auch Beirätin der innoWerft, Petra Wahl und Elisabeth Krämer besuchte ich das Gründerzentrum. Nicht nur das Gesamtkonzept der innoWerft, sondern vor allem auch die Start-ups selbst haben mich begeistert. Das Unternehmen

Mit Bürgerinnen und Bürgern aus Altwiesloch sprach ich über die Situation des Wieslocher Stadtteils und insbesondere die Verkehrslage in der Dielheimer- und Baiertalerstraße. Die Altwieslocher berichteten, dass die Verkehrssituation für die Anwohnerinnen und Anwohner dieser Straßen nicht länger tragbar sei: Rettungswege seien oftmals zugestellt, es gebe zu wenige Parkmöglichkeiten und die Gehsteige seien zu schmal. Außerdem komme es durch den Verkehr auch zu Schmutz und Schäden an den Häusern, der

AKTUELLES AUS DEM LAND

SPD-Generalsekretärin Luisa Boos hat anlässlich der Aktionswoche "Armut bedroht alle" zu einem sozialpolitischen Umdenken in Politik und Gesellschaft aufgerufen. "Wenn fast 1,6 Millionen Menschen in Baden-Württemberg von Armut bedroht sind, dann stimmt das Mantra einfach nicht, dass es hier allen gut geht. Gerade die grün-schwarze Landesregierung mit dem Ministerpräsidenten an der Spitze blendet dieses Thema völlig aus", so Boos.

"Stärkste Partei nach fast 20 Jahren - das ist ein schöner Abend für die Sozialdemokratie. Ich bin gespannt, wie sich die Regierungsbildung gestaltet. Glückwunsch aus dem Südwesten an Stephan Weill, der großartig gekämpft hat!" Leni Breymaier

Auf einer Konferenz mit den Kreisvorsitzenden und den Kandidatinnen und Kandidaten hat die SPD in Baden-Württemberg die Aufarbeitung der Bundestagswahl fortgeführt. "Die große Koalition war für Deutschland besser als für die SPD. Dennoch ist die große Koalition eindeutig abgewählt worden", erklärte die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier in Filderstadt vor circa 100 Funktionsträgern. "Klar ist: Die SPD braucht nun über eine lange Strecke eine glaubwürdige und mutige Politik, gerade auch in Gerechtigkeitsfragen. Daran müssen wir jetzt in der Opposition arbeiten."

Impressionen der Kreisvorsitzendenkonferenz

 

Ludwig-Wagner-Preis

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21

move21 (neues Fenster)