Ferienspass mit der SPD WALLDORF im TECHNOSEUM Mannheim

Veröffentlicht am 06.08.2018 in Ortsverein
 

Tüfteln in der Kreativ-Werkstatt

Mit fast 20 Kindern aus Walldorf machte sich das Team der SPD Walldorf mit Petra Wahl, Annette Strehle, Gerd Schneider und der Vorsitzenden Andrea Schröder-Ritzrau mit dem gemieteten Bus und genügend Getränken schon vor halb neun auf den Weg nach Mannheim.

‘Nur gut, dass wir so früh unterwegs sind‘ waren sich alle einig an diesem Tag der Temperaturen von 38°C in Mannheim erreichen sollte. Wir wollen uns mit Energie beschäftigen, ausprobieren, wie ein Rotor für ein Windauto am besten konstruiert sein muss und auch noch die ELEMENTA besuchen, stellte das Team das Programm für den Tag vor.

Als wir im TECHNOSEUM ankamen hatte Ulla vom Team der Museumspädagogik bereits alles vorbereitet im Labor, das nun für knapp zwei Stunden unseres war. Nun galt es für die Ferienspassteilnehmer in kleinen Teams kreativ zu werden. Was ist überhaupt ein Rotor? Wie funktioniert das, wenn aus der Drehbewegung eine geradeaus Bewegung werden soll?

Alles was wir hatten waren Holzstäbe, Klopapierrollen, Heissklebepistole und dünne Styroporplatten aber erstaunliche Rotor-Konstruktionen kamen heraus. Echten Wind gab es keinen, wie ihr euch denken könnt. Aber Ventilatoren gab’s in der Werkstatt -und auch das könnt ihr euch denken – die wurden bei der Hitze nicht nur zum Antreiben unserer Windautos genutzt 😊

Alle konstruierten Rotoren durften mitgenommen werden.

Ein wirkliches Muss im TECHNOSEUM (was auch Museum für Arbeit heißt) ist das Fahren mit der uralten Eisenbahn aus dem vorletzten Jahrhundert und das Mittagessen in der Arbeiterkneipe. Die kalte Limo und die Hotdogs, die wir selber belegen durften, waren auch echt nötig zur Stärkung.

Nach Mittagessen und Eisenbahnfahren hatten wir noch etwas Zeit auf eigene Faust Experimente in der ELEMENTA auszuprobieren bevor wir ganz begeistert den 60 cm hohen, humanoiden Nao-Robotern Paul und Paul dem II bei ihren Kunststücken zuguckten. Paul tanzt perfekt den ‘Augenwischer‘ und die Rolle bei Stayin’Alive von den Bee Gees. Den Film dazu können wir leider nicht hier in der Rundschau hochladen. Fahrt mal selber hin. Es ist echte Konkurrenz zur Formation der Tanzschule Kronenberger, war sich das SPD Walldorf Team schmunzelnd einig.

Und Fussball spielen Paul und Paul II auch. Paul II steht im Tor und Paul schießt schon mal an den Pfosten aber auch gekonnt ins Tor. Wir alle waren ziemlich begeistert und als Jakob Paul kaufen und mit nach Hause nehmen wollte musste Herr Rosenberger vom TECHNOSEUM freundlich aber bestimmt nein sagen – schließlich ist es seine Arbeit täglich mit Paul und Paul II zu zeigen, was diese Roboter schon alles können.

Wie cool das war im TECHNOSEUM an so einem heißen Tag – probiert es aus – es gibt ja noch ein paar heisse Tage und der Museumsbesuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Euer SPD Walldorf Ferienspassteam bedankt sich bei allen Kindern, die dabei waren für den schönen gemeinsamen Tag und meint: Ferienspass 2018 war wieder ‘HighFive‘!

 

 

 

 

Homepage SPD Walldorf

wir für Wiesloch

Aktuelle Termine

06.08.2019, 19:00 Uhr
Sommertreff

„Trattoria Italia“ Marktstraße 13, Wiesloch

26.08.2019, 19:00 Uhr
Winzerfesttreff im Weindorf

Weindorf im Gerbersruhpark

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Über 30 junge Leute kamen auf dem Marktplatz in Wiesloch zusammen, um über Politik zu diskutieren und gemeinsam Pizza zu essen. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zum ersten Mal dabei. Manche reisten sogar aus Dossenheim an, um dabei zu sein. Die Themen, über die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen wollten waren vielzählig: Pflege, Besetzung der SPD-Spitze. Große Koalition, Klimaschutz, Grundrente, bezahlbarer Wohnraum und vieles mehr. Dazwischen gab es Pizza

Intensive Diskussion auf Einladung von Lars Castellucci in Sandhausen Der deutsche Sozialstaat steht von zwei Seiten unter Druck: Zum einen sind diejenigen, die seine Hilfe brauchen, unzufrieden, weil sie ihn als kalt und bürokratisch wahrnehmen. Zum anderen wollen einige Leute, die nicht auf den Sozialstaat angewiesen sind, diesen aushöhlen und schwächen. Die SPD hat deshalb ein Konzept vorgelegt, wie der Sozialstaat zukunftsfest gemacht werden soll. Dazu zählt zum Beispiel ein

Interessierst Du Dich für Themen wie Netzausbau, Uploadfilter und andere Aspekte rund um unsere digitalisierte Zukunft? Dann lade ich Dich sehr herzlich ein zum nächsten "Cheers to politics" am Dienstag, den 16. Juli 2019, um 19:00 Uhr, in meinem Wahlkreisbüro in Wiesloch (Marktstr. 11). "Cheers to politics" wird von jungen Leuten für junge Leute organisiert, um gemeinsam über Politik zu diskutieren. Diesmal ist auch der Bundestagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecher der

AKTUELLES AUS DEM LAND

SPD-Landeschef Andreas Stoch hat Timur Özcan zu seiner Wahl als neuer Bürgermeister in Walzbachtal herzlich gratuliert.

"Timur Özcan ist nicht nur ein weiterer erfolgreicher Sozialdemokrat in der Riege unserer jungen Bürgermeister. Der 28-jährige Verwaltungsfachmann ist damit auch der erste türkischstämmige Bürgermeister in Baden-Württemberg", sagte Stoch.

"Das ist ein tolles Zeichen dafür, dass wir Menschen unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft als Teil unserer Gesellschaft begreifen. Ich bin stolz, dass wir als SPD dieses Zeichen setzen."

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat sich über den Angriff auf den Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer tief bestürzt gezeigt.

"Das ist feiger und abscheulicher Angriff - auf unseren Hockenheimer Genossen, aber auch auf alle, die sich in Politik und Gesellschaft engagieren", sagte Stoch. "Wir Demokraten müssen uns mit aller Entschiedenheit gegen solch blinde Gewalt zur Wehr setzen. Wir dürfen eine Verrohung dessen, was unsere Gesellschaft im Kern auszeichnet, nicht zulassen. Ich wünsche Dieter Gummer von ganzem Herzen gute Genesung. Und ich hoffe, dass der Täter so schnell wie möglich zur Rechenschaft gezogen wird."

Bei einer Veranstaltung der SPD Baden-Württemberg zum "Tabuthema Prostitution" in Karlsruhe hat sich eine hochrangige Diskussionsrunde eingehend mit dem so genannten "nordischen Modell" auseinandergesetzt.

Dieses Modell, das unter anderem in Schweden und Norwegen Gesetzeslage ist, beinhaltet im Wesentlichen eine völlige Entkriminalisierung der in der Prostitution Tätigen, die Freierbestrafung sowie Ausstiegshilfen für Prostituierte und Freier. Im Gegensatz zu Deutschland ist der Verkauf von Sex hier zwar legal, allerdings wird der Kauf bestraft.

In Karlsruhe mit dabei waren unter anderem die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Dorothea Kliche-Behnke, Generalsekretär Sascha Binder, die Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier und die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Sabine Wölfle.

"Prostitution ist Ausdruck struktureller Gewalt gegen Frauen, hat negative Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft und verhindert die Gleichstellung der Geschlechter", erklärte Dorothea Kliche-Behnke. Und die ehemalige SPD-Landeschefin Leni Breymaier betonte: "Prostitution macht Frauen an Leib und Seele kaputt." Am 12. Oktober wird sich der nächste Landesparteitag der SPD in Heidenheim mit dem vorliegenden Antrag dazu befassen.

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)