Der Zuspruch übertraf alle Erwartungen

Veröffentlicht am 19.08.2018 in Gemeinderatsfraktion
 

Der Zuspruch übertraf alle Erwartungen, rund 40 Personen kamen am Samstag zum Bürgerhaus Altwiesloch, um am zweiten Ideenspaziergang der SPD-Stadtratsfraktion unter der Führung von Stadtrat Klaus Rothenhöfer teilzunehmen und „das andere Altwiesloch” kennenzulernen. Pünktlich um 17 Uhr begrüßte er Altwieslocher und Gäste aus der Kernstadt und den anderen Stadtteilen, Alteingesessene und Neuzugezogene und gab seiner Freude über die große Teilnehmerzahl Ausdruck.

Der Ideenspaziergang führte zunächst über die signalisierte Querung der Baiertaler Straße in die Hirschstraße bis zur Grenze des PZN. Hier gab es einen kurzen Einblick in die Hintergründe der Eingemeindung Altwieslochs im Jahr 1908 bevor die Besucher entlang der Spielplätze den Kindergarten “Abenteuerland” erreichten. Die dort gepflanzten Maulbeerbäume waren Anlass, auf die noch in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Wiesloch praktizierte Seidenraupenzucht einzugehen. Die Geschichte des Straßennamens “Zum Hahnenschrei” erläuterte Altstadtrat Hermann Hack.

>Noch unter dem Eindruck der zahlreichen im öffentlichen Raum abgestellten privaten Kraftfahrzeuge besichtigte die Besuchergruppe das zukünftige “Steinbergquartier”, wobei insbesondere die Erschließung über die Steinberg- oder Römerstraße diskutiert wurde, von einem Teilnehmer treffend ergänzt: “Auf jeden Fall über die Baiertaler Straße!”

Über die Steinbergstraße gelangte man zur Baiertaler und zur Weiherstraße. Ein kurzer Aufenthalt galt den neu barrierefrei gestalteten Haltestellen in diesem Bereich. Entlang des Schlangengrundgrabens führte der samstägliche Spaziergang zum Fuß- und Radweg nach Dielheim auf der Trasse der ehemaligen Nebenbahn Wiesloch – Meckesheim, deren Geschichte Klaus Rothenhöfer kurz beleuchtete. Abseits allen Verkehrs ging es bis zur ehemaligen Eisenbahnbrücke über den Leimbach, vor der abgebogen wurde in Richtung Kleegarten. Bemängelt wurde, dass es dazwischen keine Möglichkeit gibt, wieder ins Innere von Altwiesloch zu kommen, etwa in den Bereich Schloss- oder Schulhof. Über eine Treppe wurde wieder die Baiertaler Straße und der Ausgangspunkt des Spaziergangs erreicht. Klaus Rothenhöfer übergab an den Vorsitzenden des Stadtteilvereins Altwiesloch, Peter Klein, der noch zum Reiße Brunnen führte und über Geschichte und Restaurierung durch den Stadtteilverein informierte.

Zum Abschluss traf man sich zum gemütlichen Ausklang und weiterer Diskussion im Gusto Ristorante. Entgegen vieler Bedenken zeigte die große Nachfrage, dass eine solche Veranstaltung auch in den Ferien an einem heißen Samstagnachmittag auf großes Interesse stößt.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Aktuelle Termine

28.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Kreisparteitag SPD Rhein-Neckar

Martin-Luther-Haus, An der Friedensbrücke 2, 69151 Neckargemünd

15.10.2018, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr
SPD Walldorf - Politisches aus Stadt Land und Bund

Sickinger Hof, Walldorf

20.10.2018, 13:00 Uhr - 21.10.2018, 22:00 Uhr
SPD Walldorf mit Stand auf der KERWE

Walldorf Hauptstraße

wir für Wiesloch

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Regelmäßig treffe ich mich mit jungen Menschen aus der Region zu "Pizza & Politik". Bei diesen Veranstaltungen diskutiere ich mit jungen Leuten über die Themen, die sie gerade interessieren. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke. Zum nächsten "Pizza & Politik" lade ich herzlich ein am Donnerstag, den 4. Oktober 2018, um 17:30 Uhr im Jump (Bahnhofstr. 5) in Walldorf. Direkt im Anschluss findet ab 18:30 Uhr am gleichen Ort

21.09.2018 14:17
Berliner Zeilen 12/18.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, es geht im Moment um mehr als die Angelegenheit Maaßen. Herr Seehofer stürzt das Land von einer Regierungskrise in die nächste. Die Große Koalition macht gute Sacharbeit. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Wir haben durchgesetzt, dass ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen zukünftig wieder die gleichen Beiträge in die Krankenversicherung zahlen. Wir haben durchgesetzt, dass mehr Menschen - meistens Frauen - nach der

20.09.2018 14:09
Berliner Zeilen 11/18.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich hoffe, alle hatten einen schönen Sommer. Wir haben in der Fraktion vergangene Woche mit einer Klausur gestartet. Besonders beeindruckt hat mich dort mein Kollege Detlef Müller aus Chemnitz. Er hat berichtet, wie er die Situation in der Stadt einschätzt. Chemnitz ist nicht braun, aber es gibt eine Naziszene, die nun Schulter an Schulter mit AfD und anderen Rechten den Mord an

AKTUELLES AUS DEM LAND

Die Kandidierenden für die Europawahl 2019 wurden von der Landesvertreter*innenversammlung in Tuttlingen gewählt:

Evelyne Gebhardt, Peter Simon, Luisa Boos, Dominique Odar, Paul Renner, Jerome Brunelle,Dieter Heidtmann

Ebenso wurde der Leitantrag "Für ein Europa der Menschen" verabschiedet.

Leni Breymaier: "Wohnen ist ein Menschenrecht"

Die SPD Baden-Württemberg hat vom heutigen Wohngipfel im Berliner Kanzleramt eine Offensive für den Mieterschutz eingefordert. "Wohnen ist kein Spekulationsobjekt. Wohnen ist ein Menschenrecht. Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. Entscheidend ist, wie diese soziale Frage beantwortet wird", betonte die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier am Freitag in Stuttgart. "Für uns Sozialdemokraten ist klar: Neben dem Bau neuer Wohnungen sind Verbesserungen im Mietrecht unerlässlich."

"Das ist die Fortsetzung verantwortungsloser Politik von Seehofer. Verantwortung heißt für Sozialdemokraten, diese eigentlich unfassbare Personalentscheidung nun ertragen zu müssen, um weiter das zu machen, wofür wir angetreten sind: Politik für die Menschen in diesem Land. Ich will Parität in der Krankenversicherung, die Sicherung und Verbesserung des Rentenniveaus, gute Kitas und mehr. Das ist in der Koalition mit der CDU/CSU zu erreichen. Dafür muss ich die Union nicht lieben und nicht jede ihrer Entscheidungen rechtfertigen.

 

Ludwig-Wagner-Preis

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21

move21 (neues Fenster)