Berufslotse für die Theodor-Heuss Realschule Walldorf

Veröffentlicht am 15.07.2020 in Gemeinderatsfraktion
 

Die stellv. Fraktionsvorsitzende Dr. Andrea Schröder-Ritzrau zum Antrag der Realschule: "Die SPD-Fraktion begrüßt, dass unsere Realschule nun auch mit einem Berufslotsen bzw. KÜM Lotsen arbeiten will. In der Waldschule ist das Konzept seit Jahren bewährt. Bereits im AK Schulentwicklung hat sich meine Fraktion positiv dazu geäußert. Auch in der öffentlichen Gemeinderatssitzung im Mai, bei der Kenntnisnahme des Schulberichts, lag der Antrag vor – von uns positiv gewertet.

Warum begrüßen wir das? Der Blick an unsere Werkrealschule, die Waldschule zeigt, wieviel Mehrwert ein Berufslotse für die Berufsorientierung der Schüler*innen bringt. An der Werkrealschule sind die Jugendlichen häufig noch sehr jung bei der beruflichen Entscheidung. Sie brauchen eine kooperative Unterstützung, die nicht von allen Eltern gleichermaßen geleistet werden kann. Der KÜM Lotse vernetzt Kollegium, Schulsozialarbeit, Berufsberatung der Arbeitsagentur, IHK und Betriebe vor Ort sowie auch die ehrenamtlichen WiWa-Familie Berufspaten. Gemeinsam bieten dann alle Akteure den Schülerinnen und Schüler unterschiedliche aber immens wichtige Beratung, Hilfe und Unterstützung bei der erfolgreichen Planung ihrer Berufswahl an.  Ein wirklich bewährtes Konzept.
 

Warum nun auch in der Realschule? 2016 hat sich die Schullandschaft geändert. Grün-Schwarz hat den Realschulen im Land aufgetragen auch den Hauptschulabschluss zu prüfen. Junge Menschen können dort - niveaudifferenziert unterrichtet - nach der Klasse 9 ihren Hauptschulabschluss erlangen - aktuell sind es an der Realschule 60 Schüler*innen und die Schule sieht die Tendenz steigend. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Konzepte zur Berufsorientierung insbesondere auch einne höheren Aufwand für die Vermittlung und Begleitung von Berufsparktika. Die Realschule hat zwar an die Regelungen des Kultusministeriums zur Beruflichen Orientierung mit Hauptschulanschluss angepasst und die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit intensiviert, trotzdem realisieren die Pädagogen der Schule, sie werden ihren Schüler*innen nicht so gerecht, wie nötig. Um die Chancen der Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die Berufswelt zu steigern, will man nun auch mit dem bewährten Konzept Berufslotse arbeiten. Wir finden das richtig!

Ein Satz zur Förderung: Die Agentur für Arbeit könnte die Stelle fördern. Tut sie aber nicht. Das Gespräch der Verwaltung mit der Agentur für Arbeit bezüglich eines Zuschusses der Personalkosten war offenbar negativ - so der Vorlage zu entnehmen. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen. Aber! Für die SPD-Fraktion ist die Maßnahme so wichtig, dass wir, in Ermanglung des Zuschusses, die kompletten Personalkosten (ca. 26.000 €) von der Stadt tragen würden. an der Waldschule gibt es seit 2012 einen geförderten KÜM Lotsen. Die Stelle ist nicht mehr weg zu denken! Die SPD-Fraktion stimmt zu – weil wir es finanzielle können und weil Bildung und Ausbildung bei uns Priorität hat.

Mit der Agentur für Arbeit sollte die Verwaltung allerdings nochmal reden und wir hätten auch gern gewusst wie das Kultusministerium dazu steht - denn schließlich kommt von dort die Aufgabe an die Realschule. Und wer Aufgaben verteilt sollte auch die notwendigen personellen Ressource zur Verfügung stellen."

 

Homepage SPD Walldorf

Bürgerstiftung Wiesloch

Landtagswahl 2021

Aktuelle Termine

26.01.2021, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
WhatsApp und Telefon Sprechstunde mit der Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau

27.01.2021, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Wichtig. Zur Sache jetzt mit Andrea Schröder-Ritzrau und Lothar Binding

Online auf FB und YouTube

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ein besonderes Weihnachtsfest steht uns bevor. Oder eines, das uns, soweit wir uns darauf einlassen wollen, auf den Kern der Botschaft dieses Festes zurückweist. Es ist dunkel, es ist die längste Nacht des Jahres, und der Engel des Herrn erscheint den Hirten und sagt: "Fürchtet Euch nicht." Ich schreibe diese Zeilen an dem Tag, als das Wahlkollegium Joe Biden zum 46. Präsidenten

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und die SPD-Kreisrätin Andrea Schröder-Ritzrau fordern den baden-württembergischen Sozialminister Manne Lucha (Grüne) auf, dem Personal in Alten- und Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls gegen Corona impfen zu lassen, wenn mobile Teams die Alten- und Pflegeheime aufsuchen. Das ist nach den bisherigen Plänen des Sozialministeriums nicht der Fall. "Die Pflegekräfte sind besonderen Risiken ausgesetzt und haben außerdem einen stressigen Alltag. Deshalb sollte es ihnen so

Wie wiederholt in der lokalen Presse zu lesen war, fehlen im neuen Winterfahrplan der Deutschen Bahn drei wichtige Zugverbindungen, die Stuttgart, den Rhein-Neckar-Kreis und das Rhein-Main-Gebiet verbinden. Am Wochenende sprachen sich die Abgeordneten und Kandidierenden für Bundestag und Landtag der SPD im Rhein-Neckar-Kreis gegen die Reduzierung der Verbindungen aus. An der Videokonferenz und dem anschließenden Vor-Ort-Termin am Bahnhof Wiesloch-Walldorf nahmen neben den Abgeordneten Lars Castellucci und Daniel Born auch die

AKTUELLES AUS DEM LAND

Andreas Stoch: "Infektionsschutz darf nicht zur sozialen Frage werden!"

SPD-Landeschef Andreas Stoch macht sich angesichts der erweiterten Regelungen zur Maskenpflicht für eine finanzielle Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen im Land stark:

Nicht erst seit der Corona-Pandemie steht der Einzelhandel in den Innenstädten von Baden-Württemberg vor einer großen Herausforderung.

Der SPD-Generalsekretär zu dem aktuellen Fernlernchaos und den Aussetzungen der Lernplattform Moodle im Lockdown:

 

Freitagspost

Ludwig Wagner Preis

BIWU

BIWU

move21 (neues Fenster)